TEGENARIA ATRICA


WORUM GEHT ES?

Tegenaria ist sehr häuslich. Möchte daheimbleiben, im Keller ist es gemütlich, bin ein Nesthase, halte alles zusammen.
 
Angst vor grossen Plätzen, vor der Weite des Meeres, dahinter ist eine Leere, die einen zu verschlucken droht.
Polarität zwischen Sicherheitsbedarf und Freiheitswunsch. Möchte unabhängig sein wie eine Katze, ist aber gehindert durch ihr Pflichtbewusstsein.
Reisen sind verhindert oder nur mit dem Wohnmobil vorstellbar.
 
Schwierige Mutter-Tochter-Beziehung, Geschwister scheinen durchgehend bevorzugt zu werden.
 
Mühe mit dem Selbstwert, unsicher in Bezug auf die eigene Person. Misstrauisch, fühlt sich ausspioniert, abgehört, gemobbt, in der Falle sitzend.
Sexualität kann daher eher angstbesetzt sein. Träume von Vergewaltigung, Nacktheit, „Hemdchenträume“.
Versucht sich aus Unsicherheit zu tarnen, zu verstecken. Nicht hinterlistig, sondern eher vertuschend, ist auf der Hut, von falscher Freundlichkeit.
 
Ist aktiv, unruhig, schnell wie andere Spinnen, aber eher in Bezug auf häusliche Arbeit. Kann nichts liegen lassen. Will Vorgenommenes schnellstens erreichen.
Eher Abneigung gegen geistige Arbeit, fühlt sich wie schwer von Begriff.


THEMEN und MINDSYMPTOME


Lebhaft, ruhelos, eilig

Erwachen gegen 3 Uhr, leichtes Magendrücken, innere Unruhe, Getriebensein. HG 6
Ich bin innerlich sehr unruhig, ich muss mich bewegen. KJM 7
Unzufrieden, „knatschig“, schafft nichts – vor der Regel (sonst emsig vor der Regel). HG 8

Schwitzt mehr als sonst, hat sich auch mehr und schneller bewegt als sonst z.B. gerne ganz schnell Fahrrad gefahren. HG 231
Verlangen nach Bewegung in frischer Luft. HG 234
Mehrfach nach Schlaf am späten Nachmittag ungewöhnlich aktiv bis 00:30. HG 238


Arbeit

Abneigung gegen geistige Arbeit: Hausarbeit macht sie bereitwillig und konsequenter als sonst, aber mangelndes Interesse am Lernen, schläft über Büchern ein, die vorher spannend und fesselnd waren. HG 23
Ich habe noch viele Pläne, will nichts Eingefahrenes, will noch viel lernen (67j.) KJM 7
Abneigung gegen alltägliche Zwänge. KJM 5

Kann Zusammenhänge nicht herstellen, schwer von Begriff, fühlt sich wie in Watte gepackt. HG 27

Will immer alles machen, was ich mir vornehme, kann nichts liegen lassen, werde ganz zapplig. KJM 5
Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, versuche ich es auf schnellstem Weg zu erreichen. KJM 6
Ab und zu nervös, kann die Hände nicht ruhig halten. Jetzt müsste ich das und das noch machen. KJM 6
Möchte abends einen leeren Schreibtisch haben. KJM 6

Stimmung gut, Gelassenheit trotz sehr stressiger Arbeit. HG 4, 5


Geräuschempfindlichkeit, Hyperästhesie

Mit zunehmendem Alter immer geräuschempfindlicher. Wenn viele durcheinander reden, laute Musik, alle Arten von Lärm. KJM 5
Seit der Trigeminusneuralgie höre ich links kaum etwas, bin extrem geräuschempfindlich, die Nerven liegen blank, ich muss mich bewegen. KJM 7¶


Aggression, Gewalt, Krieg

passiv
TR zwei Mädchen versuchen in einem Biergarten, mich zu küssen und mir die Kleider vom Leib zu reissen. Alle Besucher des Biergartens sehen zu und sind empört, geben allerdings mir die Schuld und helfen mir deswegen nicht. HG 220
TR bin mit einer Freundin auf dem Christopher-street-Day, werde von Männern verfolgt und vergewaltigt. Ich will zum Auto fliehen, das ist aber gestohlen worden. Ich wundere mich über die Vergewaltigung, ich dachte, die meisten Männer auf dem CSD seien schwul. HG 221
Will sich nicht mit den Kindern herumschlagen (Lehrerin), kommt sich vor wie geprügelt. Fühlt sich wie im Feindesland, wie Freiwild, es läuft eine Kampagne gegen mich. KJM 2
Wurde gemobbt wegen der roten Haare, war meistens auf der Flucht. Immer der Schnellste. KJM 6
Schreckhaft, Angst vor Einbrechern. KJM 6
Angst vor Einbrechern als Kind. HJ
Im Haus habe ich viele Kakteen: Da steigt keiner ins Haus; die stehen im Fenster in allen Formen, faszinieren mich. KJM 7
Gefühl, in der Falle zu sitzen. Verhandlungspartner sind clever, hinterhältig, fühle mich in die Enge getrieben. Sehr unbehaglich, in ständiger Alarmbereitschaft. Gefühl, beobachtet oder abgehört zu werden. Als ob ständig jemand hinter mir steht, den ich nicht in meiner Nähe haben möchte. Gefühl, als sei ich umzingelt. Von einer Art Schwere umgeben, wie ein dunkler Umhang, der mich umgibt, als wäre ich ein Beutetier. Kann mich nicht bewegen, nicht handeln. HJ
Eingehüllt wie von einem Kraken, der einen fest umarmt. Gruselig. HJ
Bin auf der Hut, frage mich, ob die meine Anrufe aufzeichnen. Glaube, sie kaufen ihre Ausrüstung in Spionageläden. HJ

neutral
TR Beim Zubereiten eines asiatischen Fertiggerichts besteht der Nachtisch aus einer festen Substanz, ähnlich getrockneter Ananas. Im Begleittext der Verpackung wird das als Delikatesse beschrieben, nämlich als getrocknetes Herzmuskelfleisch von Gefallenen des 2. Weltkriegs. HG 225
TR findet auf der Strasse ein verwundetes Tier, Hund oder Reh. KJM 2
TR Russland, Kriegsszenen von Menschen im Zug auf der Flucht. In einem Zug waren Leute und Jugendliche, die winkten und lachten. KJM 2
Verschlossen, an mich kommt man nicht ran, hatte immer das Gefühl, die Leute wollen mich aushorchen. KJM 7


Hinterlist, täuschen, tricksen

Ich muss im Traum mein Abitur nachmachen und versuche die ganze Zeit zu vertuschen, dass ich es nicht mehr kann. HG 222
Fühlt sich wie ein Kaninchen im Scheinwerferlicht, bin eingeschränkt, müsste auch etwas Hinterhältiges tun, aber so bin ich gar nicht. HJ

Wäre gern in den USA geblieben, die Menschen sind freundlicher – lieber ein falschfreundliches Gesicht als die Ellbogengesellschaft in Deutschland. KJM 7


Kommunikation, Wortspiele, Humor

Kann sehr verletzend werden, mit Worten mehr als wenn ich dem Mann eine knalle. KJM 4
Versuche verbal meinen Standpunkt zu verteidigen, jeder muss seine Meinung äussern dürfen. KJM 6
PMS: Aggressiv und besserwisserisch. KJM 5¶


Alleinsein, Beziehung, Sexualität

Abneigung gegen Gesellschaft (geht nicht ans Telefon). Möchte allein sein. HG 11, 12
TR versöhnt mit einer Person, zu welcher der Kontakt abgebrochen war. HG 226

Fühlt sich durchlässiger und verbundener mit allem. HG 10

Angst als Kind, dass die Mutter nicht zurückkommt und ich allein bleibe. Ebenso beim Mann. KJM 5

Grosse Liebe, aber ich habe es nicht zugelassen, deshalb könnte ich mir heute noch in den Hintern beissen. Als er wieder heiratete, ging meine Welt unter, heulte nur noch – den liebe ich noch heute. KJM 7
Nach Geschlechtsverkehr plötzlich einsetzende Herzarrhythmie mit Angst, die eine ganze Zeit lang anhält. Das Herzklopfen wird auch auf der rechten Seite empfunden. Gefühl, als ob es in der Brust trommelt, oder als ob man den Thorax durchschneidet. HG 157


Familie, Mutter

TR, dass die verstorbene Mutter der Freundin wieder da sei. HG 209
TR vom Unfall ihres Ehemanns. HG 211
Familie geht mir über alles. KJM 4
Trigeminusneuralgie im Zusammenhang mit Sorgen um die Kinder. KJM 7

Reizbarkeit bei Kleinigkeiten, quengelig, macht dem Ehemann Vorwürfe, ungeduldig mit dem Sohn, leicht gereizt mit der kleinen Tochter. HG 1, 3, 20
Hat die Achtung vor ihrem Mann (Alkoholiker) verloren. KJM 2
Fühle mich von den Kindern nicht mehr geschätzt. Mangelnder Respekt anderen Menschen gegenüber verletzt am meisten. KJM 2

Viele Kämpfe mit der Mutter in der Kindheit, Vater liess mir alles durchgehen. Groll auf die Mutter, welche mich um ihre Liebe betrogen hat. Sie war depressiv. Kümmerte sich viel mehr um meinen Bruder. KJM 2
Mutter bevorzugte immer meinen Bruder, mein Vater mich. Mutter ist unheimlich stark. Wir kommen uns nicht in die Quere. KJM 4
Strenger Vater, wir Mädchen wurden kurz gehalten, Bruder ist der Thronfolger. KJM 5
Schlechtes Verhältnis zur Mutter, sie hatte keine eigene Meinung. Sie hat die Stiefkinder bevorzugt und mich weggeschoben, ich war nicht erwünscht. KJM 7
Meine Mutter sperrte mich auch öfter im Speicher ein und band mich fest. Ich hatte keine Angst, ich habe stundenlang geschrien, um zu nerven, zwei Stunden an einer Tour, ich bekam den Mund mit Heftpflaster verklebt bis ich einschlief. Ich hatte keine Panik, ich war zornig und trotzig – war ein sehr zurückgezogenes, verschlossenes Kind, aber konnte mich wehren. KJM 7

Mit meiner Tochter hab ich mich voll in den Haaren, wir kommen uns ständig ins Gehege, mein Sohn schlichtet dann ganz liebevoll. KJM 7
Ausfallend und demütigend gegenüber der 14-jährigen Tochter, unangemessen laut und unbeherrscht. HG 22


Hilfsbereitschaft, Mitgefühl

Keine Symptome bekannt (2020)


Stimmungsschwankungen Stimmungsschwankungen

Keine Symptome bekannt (2020)


Selbstwert

Zeitgleich mit einer Erkältung Gefühl, alles sei unwirklich, wie im Film, als stehe sie neben sich. Sie fühlt sich unsicher in gewohnter Umgebung (Praxisräume) und unsicher in Bezug auf die eigene Person. HG 26
Schlechter Selbstwert, weil sie mit Migräne nicht zur Arbeit gehen kann. KJM


Musik, Tanzen, Rhythmus, Periodizität

Liebt Musik, singt gerne. HJ
Ist Tänzerin, hatte 20 Jahre lang eine Tanzschule. Hat schon als 4-jährige gesagt „ich werde Spitzentänzerin“ KJM 7
Beethoven höre ich ganz laut; da hebt sich das Dach, das fliegt dann fast weg. KJM 7

TR von einem akrobatischen Tanz mit einem Mann. Weiss, dass dieser sie anschliessend umbringen wird. HG 228

Kurzandauernde, stechende Schmerzen im rechten Unterbauch, die so regelmässig auftraten wie ein Leuchtturmfeuer. HG*


Spinnenartiges (Klettern, Fliegen, Fallen, Spinnen, Fäden, Seile)

Höhenangst: Angst und Schweissausbrüche beim Fahren mit einer Gondel. HG 13

TR vom Fliegen und schaut Flugzeugen zu. Als Kind selber geflogen, aus der Dachgaube im Zimmer, flog über der Stadt eine Runde. KJM 4

Kann nicht Karussell fahren, traut nicht Ski zu fahren. Problem, wenn ich irgendwo oben bin und wieder runter soll. In den Bergen hochgehen geht, aber runter gucken und gehen fast unmöglich. Will nicht runterkrabbeln. KJM 4

TR Neben dem Schrank hat sich eine Spinne häuslich eingerichtet, braun, haarig, mittelklein. HG 215 Spinnen im Haus, die dicken, sind total eklig, aber auch interessant. KJM 1
Viele Spinnenträume mit Aufschreien. KJM 2

Musste wie unter Zwang ins Kaffee, wo unter Tischen mit Glasplatten Vogelspinnen lebten. Habe Ekel, Angst etwas laufe über mich, fühle mich denen nicht gewachsen – die vielen Beine, die Geschwindigkeit. Es ist ein Gegner, der mir irgendwie überlegen ist. KJM 2
Ekel vor Spinnen und Schlangen, schreit wie am Spiess wenn sie eine Spinne sieht, macht sie aber nicht kaputt. KJM 4Angst vor den schwarzen Spinnen, die sich so schnell fortbewegen. Legt aber Wert darauf, dass sie vom Mann nicht getötet, sondern rausgetragen werden. KJM 5
Spinnenphobie seit dem 13. Lj, als eine grosse schwarze Spinne auf dem Kopfkissen sass. Wenn ich so eine sehe, fährt es durch den ganzen Körper. KJM 6
Spinnenphobie. HJ
Früher Wahnsinnsangst vor Spinnen, später machte ich jede kaputt. Eine Bekannte sagte, es seien heilige Tiere, seitdem sage ich ihnen, sie sollen gehen. KJM 7

Hobby stricken, häkeln, nähen. KJM 4, 5
Früher wahnsinnig gern gestrickt, Pullover in rauen Mengen. Das will ich wieder – auch Kunsthandwerk, z.B. Karten und nähen. Habe früher fast alle Kostüme fürs Ballett selbst genäht. Töpfere auch gerne und meine Tochter ist Webmeisterin. KJM 7


Klaustrophobie, Höhle, Keller, Gewölbe

Furcht in engen Räumen: Angst im Fahrstuhl, lieber Treppen gelaufen. HG 14
Zeitweise Depression, allein und verlassen wie in einer dunklen Höhle, wie eingeschnürt, wie unter einer Glasglocke begraben. KJM 2
Platzangst habe ich erst seit dem Hirnschlag. Ich muss raus und laufen können. KJM 7
Im Krieg war ich oft im Keller, dort ist es gemütlich. KJM 7


Historisches – Science Fiction, Zeit

Fieberdelirium (nach Teg-a.): Gefühl von Ausserirdischen im Zimmer, sehr real, sassen am Bettrand. Keine Angst. Sie sagten, sie würden im Notfall auf mich zählen und mich rufen, wenn etwas passieren würde auf der Erde. KJM 2


Krankheit, Tod

TR vom Tiefseetauchen, dabei wird ein Mensch von einem Riesenhai gefressen. HG 223
TR Ein Junge mit einer tödlichen Virusinfektion wird gerettet, auch gegen den Widerstand anderer, die den Erkrankten nur beseitigt haben wollen. HG 224
WTR seit dem Tod der Grossmutter: Sitze bei denen und erzähle und esse mit ihnen. KJM 5
TR Am Hoftor der Grossmutter steht der Tod: ein Knochenmann mit schwarzer Kapuze und Sense. Schlug ein Buch auf und sagte „42 Jahre wirst du alt“. Ich glaubte es ihm nicht. KJM 5
TR Schwarzer Mann mit Todesmaske und schwarzer Robe und fürchterlich gefährlichem Zerfleischerhund bedroht sie. KJM 2
Tagsüber mehrfach Gedanken über Tod und Töten, dabei ruhige und gelassene Stimmung. HG 24

TR Park mit einem Baum mit, wie ich glaube, Kürbissen. Als ich näher hingucke, sehe ich, dass es menschliche Köpfe sind, die – das weiss ich – psychisch Kranken aus der Anstalt nebenan gehören. Vor uns im Park machen Behinderte einen Ausflug mit dem Titel „Kartoffeln pflanzen im Stadtpark“. Ich denke an die Urinmengen, die diese Kartoffeln abkriegen und ekle mich. HG 218
TR Bei der Untersuchung einer dicken Frau fällt auf, dass auf der einen Seite mehr Fett ist als auf der anderen. HG 212
TR Von einer Blase am Grosszehenballen, die wie rohes Fleisch aussieht, danach einen Hohlraum bildet, aus dem dunkelblaue Flüssigkeit abgesondert wird. KJM 1
TR Ein Junge mit einer tödlichen Virusinfektion wird gerettet, auch gegen den Widerstand anderer, die den Erkrankten nur beseitigt haben wollen. HG 224


Farbe (schwarz)

Farben werden als extrem gleissend wahrgenommen und es besteht Lichtscheu mit dem Bedürfnis, die Augen zu schliessen. HG 26


Zuhause, Reisen

TR verschiedene Leute graben eine Unterkunft in den Sand oder bauen sich lange Iglu-artige Gebilde. HG 214
TR vom Reisen, vom Fliegen im Flugzeug. HG 207, 208

TR von alten Symptomen (von Apoplex nach Autounfall). HG 210
TR von Autos. HG 227

Halte daheim alles zusammen, lasse nicht alles vergammeln. Bin häuslich. KJM 4
Wunsch, in der Rente ein Wohnmobil zu kaufen und quer durch die Welt zu fahren. KJM 4
Bin ein „Nesthase“, möchte einen Arbeitsplatz in der Nähe, nicht auf Montage, möchte jeden Mittag daheim sein. KJM 6

Kann nicht verreisen aus Angst, die Katze werde krank. KJM 5
Will auswandern nach Nevada, hat aber Sorgen um den jüngsten Sohn. KJM 7

Träumte jahrelang, ich ziehe um in eine andere Wohnung, meine Möbel sind dann noch nicht da – sie sind dann noch im Keller. Letztes Jahr dann geträumt, ich bin umgezogen und die Wohnung war fertig eingerichtet. KJM 7


Individuelle Themen von Tegenaria atrica

TR Der Teufel will mit mir sprechen. Überall, wo ich bin, taucht er plötzlich auf und stellt sich mir in den Weg. HG 217
Wahnidee: Teufel sehen. Verdursten. Von Feinden umringt. Fliehen. In der Hölle sein. Jemand ist hinter ihm. Verfolgt werden. Beobachtet werden. V 5
Gefühl, der Kopf öffne sich nach oben (zu Gott). HG 38

Liebt Katzen, alle wilden Tiere, Wildkatzen. KJM 2
Liebt Tiere mehr als Menschen. Die Katze gibt mir mehr Geborgenheit. Es ist sehr angenehm mit Tieren, die wollen nicht so viel sprechen, wollen nicht so viel wissen und sind trotzdem da. KJM 5
Katzen sind sehr selbständig, lassen sich niemals etwas aufzwingen. Man kann sie nicht dressieren wie einen Hund. Ich wäre gern wie eine Katze. Das mit dem Dressieren und Tun auf Kommando passt zwar mehr zu mir – ich habe doch ein schlechtes Gewissen, wenn ich etwas nicht mache. KJM 5
Mag nicht, wenn man mir Blumen schenkt, mag nicht, wenn die abgeschnitten sind. KJM 5
Angst vor Schlangen, Gefühl die seien glibberig. KJM 6

Tierliebe, liebt Hunde. KJM 4
Liebt Hunde, sie sind die rechte Hand des Menschen. KJM 6
Für meine Kinder hatte ich einen Hund. Der Hund war meins. Heulte wie ein Schlosshund als ich ihn einschläfern musste. Katzen mag ich überhaupt nicht, die kann man nur füttern, Hunde sind anhänglich, schmusen. KJM 7

Magenkolik nachts, wie von einem Brennstrahl, als würde da ein heller Strahl reinkommen. KJM 2

„Hemdchentraum“: Mitten in der Menge auf dem Klo zu sitzen. KJM 2
WTR Spaziere in der Stadt nur im Unterhemd. KJM 5
TR Am Flussufer, vor mir schwimmen Frauen im Wasser. Eine schöne dicke Frau schwimmt nackt. Ich denke, eigentlich hat sie recht, nackt zu schwimmen, aber ich traue mich nicht, das gleiche zu tun. HG 216
Angst vor grossen Plätzen. Angst, nachts ans Meer zu gehen. Diese Weite! Das gruselt mich. Dachte immer, dahinter sei eine Leere, die mich verschluckt. KJM 5

Erwachen mit 8 J mit dem Gefühl, etwas Riesengrosses zu heben, was ich nicht packe, wie eine Riesenkugel auf den Händen. KJM 6


ALLGEMEIN- und LOKALSYMPTOME


Schlaf

Schlaf nachts tiefer als sonst. HG 196
Morgens müde, keine Lust, aufzustehen, sofort wieder eingeschlafen. Gefühl, nicht richtig ausgeschlafen zu sein, obwohl sie 8 Std. geschlafen hat. HG 200
Kann abends nicht einschlafen trotz Müdigkeit. KJM 1
Schlaf ist schlecht, häufiges Erwachen, schnarcht laut. KJM 5


Temperatur, Klima

Verlangen nach frischer Luft, da es im Raum zu warm ist. HG 232
Gefühl, dass ihr immer zu heiss ist. HG 236
Herpesbläschen am rechten Gaumenbogen in Zahnnähe, heisse Getränke verschlimmern. HG 82
 
Kältegefühl im linken Gehörgang ohne äusserliche Kälte. HG 59
Quaddeln im Gesicht in kalter Luft / bei Abkühlung. Amel. in der heissen Badewanne. KJM 4
Ungern nasse Kälte, Schnee in die Hand nehmen. Liebt Klima der Karibik. KJM 6
 
Kälte und Regen schlagen mir aufs Gemüt; bei Sonne und Hitze lebe ich auf. KJM 7
Wenn es lange feucht ist, bekomme ich Husten. Schimmelpilzallergie, wenn alles zu modern anfängt. KJM 5
Tochter lässt Wäsche liegen und die fängt an zu faulen und zu schimmeln. KJM 5


Rauchen

Keine Symptome bekannt (2020)


Ess- und Trinkverhalten

Übelkeit wie schwanger. HG 94
Appetitlos bis zum 5. Tag. HG 95
Kann tageweise nichts essen, speiübel, kriegt ausser Kaffee nichts runter. KJM 1
Erschöpft und entmutigt, kann nicht mehr essen, lebe nur noch von nervöser Energie. HJ
 
Guter Appetit bei Bauchkrämpfen. HG 97
Bauchschmerzen, muss was essen, Gefühl von einem Loch im Bauch. KJM 2
Esse gerne, wenn ich gestresst bin, möchte abnehmen. KJM 5
 
Appetit ganz unterschiedlich, mal Fressattacken, mal nicht viel. KJM 4
 
Sehr viel Durst den ganzen Tag. HG 96
Durstlos (trinkt sonst 3l) HG 99
Durstlos. KJM 2


Speisen, Getränke

Verlangen
Deutlich weniger Verlangen nach Kuchen und Gebäck als sonst. Das hält für 6-12 Monate an. HG 237
Süss und sauer gleichzeitig, am liebsten süss-saure Fritten. KJM 1
Verlangen Fleisch. KJM 6
 
Abneigung
Abneigung gegen Äpfel (isst sie sonst sehr gerne). HG 233
Abneigung gegen Fett. HG 235
WTR Essen bei der Grossmutter, von Riesenportionen, meist fette Braten. KJM 5
Übelkeit nach fettem Kuchen. HG 100
Abneigung Froschschenkel, Schnecken, Heuschrecken. KJM 4
Abneigung süss, rohe Tomaten. KJM 5

Unverträglichkeit
Nach Genuss von Milch oder Joghurt stinkender Durchfall mit Bauchschmerzen. HG 127
Übelkeit durch Fett, besser durch Tee. V 28
Juckreiz auf den Schleimhäuten nach Hähnchen. KJM 5


Empfindung von Vergrösserung, Schwellung

Druckgefühl, dumpfes Gefühl, als ob das Gehirn zu gross sei, als ob sie Alkohol getrunken hätte. HG 37


Kopfschmerzen

Dumpfer, leichter Kopfschmerz, obere Stirnhälfte bis Haaransatz, wie ein breites Band. HG 41
Stechen wie von einer haarfeinen Nadel links am Haaransatz, in der Tiefe des Schädels abnehmend. HG 43
Stechen von vorne nach hinten, Ein- und Austrittsstelle spürbar. HG 44
Stirnkopfschmerz links stechend, fingerkuppengross. HG 36
Stechende, pulsierende Empfindungen an der rechten Schläfe und über dem rechten Auge. HG 39
Migräne vor, bei und nach Menses. KJM 4
Migräne seit 40 Jahren, mit der Menses, ausgelöst durch Alkohol, Stress, körperliche Anstrengung. KJM 5
Kopfschmerzen bei jedem Wetterumschwung von schön nach schlecht, mit tiefem Blutdruck. Agg. körperliche Anstrengung. Könnte mit dem Kopf gegen die Wand springen, als würde da ein Männchen sitzen und hämmern. KJM 6
Trigeminusneuralgie als würde mir der Kopf gespalten. KJM 7


Individuelle Allgemein- und Lokalsymptome von Tegenaria atrica

Merkwürdiger Schwindel bei Drehen des Kopfes und bei Blickwendung, Orientierungslosigkeit HG 29
Gesichtsfeldausfall vor Migräne als ob sich lauter kleine Puzzleteile von der Seite ins Auge schieben würden. Sichtfeld wird immer kleiner, nur noch Schlüssellochgrösse, dann geht es ganz zu bis zur Blindheit. (5 Min.) KJM 5

Schmerzen und Druckempfindlichkeit im Abdomen beim Laufen und bei Erschütterung. HG 120
 
Schwäche Unterarm, rechts schlimmer als links. Kribbeln der Hände, erstreckt sich in die Unterarme, als ob sich Blut staut, Gefühl wie zu wenig Blut/Blutleere. HG 166
Kribbeln des Gesichts und in beiden Händen vor Migräne. KJM 5
Einschlafen der Arme. KJM 6
 
Haut um den Mund roh und rau. HG 62
Kribbeln um die Lippen herum und Herpes Unterlippe, der schneller als gewöhnlich abheilt (nach 3 – 4 Tagen). HG 63
 
Druckgefühl im Hals, als ob der Hals zu eng sei für die Organe. HG 87
Halsentzündung, wie ein grosser Klumpen auf beiden Seiten. HJ
 
Früher rezidivierende Mandelentzündungen, nach Mandelentfernung dreimal Lungenentzündung und ständig Bronchitis amel. an der Nordsee. KJM 7
 
Magenkolik nachts, wie von einem Brennstrahl, als würde da ein heller Strahl reinkommen. KJM 2
 
Rezidivierende Brustentzündungen prämenstruell. KJM 2 Ovarielle Schmerzen und Entzündungen. KJM 2
Hysterektomie mit 43 J wegen Krebs. KJM 2
Menses bis 63, zum Schluss furchtbar stark. Mit den Wechseljahren aber keine Schwierigkeiten. KJM 7
 
Reizblase. KJM 2
Rezidivierende Blasenentzündung seit Geburt des Kindes, im Zusammenhang mit Menses. KJM 5
 
Stechen
Kleiner, stechender Schmerz in der linken Fossa iliaca. HG 109
Kurzer stechender Schmerz im rechten Unterbauch. HG 110
Kurzer stechender Schmerz in der rechten Wade, Druck verschlimmert. HG 178
Kurzzeitiges Stechen im linken Unterschenkel beim Spazierengehen. HG 183
Kurzandauernde, stechende Schmerzen im rechten Unterbauch, die so regelmässig auftraten wie ein Leuchtturmfeuer. HG*
Stechen wie von einer haarfeinen Nadel links am Haaransatz, in der Tiefe des Schädels abnehmend. HG 43
Leichter Stich am Herzen, gleichzeitig Stich an Fingerkuppe. HG 149
Heftiger Stich im linken Ringfinger, Fingerkuppe, punktförmig wie Nadelstich, desgleichen in der Herzgegend. HG 170
Schmerz wie in den Magen hineingestochen, zwischen 1 und 3 h nachts, „hinterlistiger Schmerz“. KJM 2
Schmerz bei Migräne, als würde jemand drin rumbohren. KJM 4


ZUR SUBSTANZ


Tegenaria atrica, Grosse Winkelspinne
Ordnung: Webspinnen (Araneae)
Familie: Trichterspinnen (Agelenidae)

Die Grosse Winkelspinne (Eratigena atrica, Syn:Tegenaria atrica) hält sich häufig in der Nähe des Menschen auf, in Kellern, Wohnungen, Scheunen oder Schuppen in schwer zugänglichen und dunklen Ecken, die über längere Zeit ungestört sind, wie auch in Höhlen, trocken-warmen Laubwäldern, Hecken und Gebüschen und Ruderalstandorten, aber stets in Bodennähe, seltener in der Strauchschicht; sie meidet feuchte Habitate.
In menschlichen Behausungen ist ihr ärgster Feind – abgesehen vom Menschen selbst – die Grosse Zitterspinne, die aufgrund ihrer besonderen Fangtechnik auch wesentlich grössere Winkelspinnen erbeuten kann. Auch Klebfadenweber können ihr gefährlich werden.
 
An wenig gestörten Stellen im Haus baut die vorwiegend in den späten Abendstunden und nachts aktive Hausspinne ein Trichternetz, das sich zum Ende zu einer Wohnröhre verjüngt. Vom Netz aus spannt sie Fangfäden, in denen sich Beutetiere verheddern. Da sie keine Leimfäden produziert, wird die Beute festgehalten und mit ihren senkrecht stehenden Cheliceren (Kieferklauen) zu einem Brei zerkleinert und aufgenommen.
Das Weibchen verlässt sein Netz nur zur Nahrungsaufnahme. Reicht das Nahrungsangebot seiner Umgebung nicht mehr aus, oder wird das Versteck zerstört, macht es sich auf die Suche nach einem Ort für eine neue Wohnhöhle. Manchmal werden auch verlassene Nester wieder besiedelt oder noch bewohnte erobert. Dazu vertreibt die Spinne auch andere Hausspinnen aus deren Wohnhöhlen oder tötet sie gar – vor allem die kleineren Männchen.
Mit ihren einfarbig hellbraunen, beborsteten wie fein behaarten Beinen unterscheidet sich die Hausspinne Eratigena atrica und Eratigena picta von anderen Arten der Gattung Eratigena, die meist geringelte oder gefleckte Beine haben. Die einfarbig braunen, nur an den letzten Gliedern leicht beborsteten Beine erreichen beim Weibchen die doppelte Körperlänge, beim Männchen die dreifache Körperlänge. Durch diesen Laufapparat sind sie, wie alle Arten der Eratigena, zu beträchtlichen Geschwindigkeiten befähigt (bis zu 50 cm/s), die jedoch nicht lange durchgehalten werden.
Zwei der Beingelenke der Webspinnen funktionieren hydraulisch. Der Druck zur Streckung wird im Vorderleib (Prosoma) erzeugt. Ebenso sind die Beine nicht zum Klettern geeignet, so werden Gefässe mit glatten Wänden häufig zur Falle. Die Scopulahaare am Tarsus sind anders ausgeprägt als jene anderer Spinnen und erzeugen weniger Adhäsionskräfte.
Die Borsten und Haare an den Beinen und die feinen Härchen des gesamten weichen Körpers sind, wie bei allen Spinnen, das wichtigste Sinnesorgan, mit denen auch geringste Erschütterungen und tieffrequenter Schall wahrgenommen werden. Die nachtaktive Hausspinne Eratigena atrica hat acht gleich grosse Augen, welche in zwei übereinanderliegenden Reihen nach vorn angeordnet sind. Ihr Sehsinn ist wahrscheinlich beschränkt auf Hell-Dunkel-Kontraste, da es sich um Einzelaugen mit weniger als 400 Sehzellen handelt.
 
Die Männchen sind vor allem im Spätsommer und frühen Herbst häufiger auf Streifzügen anzutreffen, wenn sie sich nach paarungswilligen Weibchen umsehen. Sie nähern sich ihnen mit Bewegungen der Pedipalpen (Kiefertastern) und des vorderen Beinpaares. Ist das Weibchen nicht paarungsbereit, wird das Männchen zum Opfer. Das Männchen muss sich dem Weibchen sehr vorsichtig nähern. Die komplizierte Paarung dauert Stunden, wobei das Paar öfter friedlich pausiert. Die Geschlechtsorgane sitzen an der vorderen Unterseite des Hinterleibs. In der Paarungszeit sind die Männchen gut an ihren vergrösserten Pedipalpen zu erkennen.
 
Die Hausspinne wird zwei oder drei, in seltenen Fällen auch bis zu sechs Jahre alt.
Nicht provozierte Bisse wurden bislang nicht beschrieben; die Hausspinne zeigt, wie die meisten
Spinnen, bei Störung ein ausgeprägtes Fluchtverhalten. Wikipedia
 
Die Hauswinkelspinne verdient auch Bewunderung. Nicht nur, dass sie perfekt konstruierte Netze baut und eine Unmenge lästiger Insekten wegfängt, sie wurde bis 1987 im Guinness Book of World Records als die schnellste Spinne der Welt geführt mit 1,17 Meilen pro Stunde. HG
 
Im September 1999 filmte der Schweizer Hans Moor eine Hauswinkelspinne beim Verspeisen, genauer: beim Aussaugen eines 14 cm langen Regenwurms. Auch bei der Nahrungsaufnahme ist Tegenaria viel schneller als andere Spinnen, was daran liegt, dass sie ihre Klauen (Cheliceren) den Opfern mehrfach in den Leib schlägt und mit ihnen in den Eingeweiden herumrührt, um die Wirkung der Verdauungssäfte zu beschleunigen. HG


QUELLEN