ARANEA IXOBOLA


WORUM GEHT ES?

Das Thema „Necken“ ist bei Aranea ixobola sehr deutlich. Er liebt es zu scherzen – verträgt aber selber nicht, wenn man ihn neckt.
 
Trotzdem wird er als liebenswürdiger, humorvoller, im Mittelpunkt stehender Star beschrieben. Ein Scherzkeks und Pausenclown. Dennoch ist der Selbstwert nicht gut ausgeprägt.
 
Empfindlich für soziale Regeln: Er kann sich schlecht anpassen; fehlende Impulskontrolle. Achtet die Distanz zu anderen Menschen zu wenig.
 
Täuschende, tricksende, phantasievolle Ausreden, aber auch Ehrlichkeit und Selbstreflexion über die eigenen Fehler.
 
Grosse Fürsorge für die Familie und Freunde. Rücksichtsvoll, beschützend, hilfsbereit. Angst um die Familie.
 
Auffallende Tierliebe.
 
Fehlende Konzentration. Ist lebhaft und ruhelos, schnell gelangweilt, hat Mühe, wenn er gebremst oder aufgehalten wird, will nicht warten müssen. Daher kann es zu häufigen
Jobwechseln kommen.
 
Ängste vor Dunkelheit, Wasser, Schatten an der Wand.


THEMEN und MINDSYMPTOME


Lebhaft, ruhelos, eilig

Manchmal gerne unter Druck, Langeweile ist schlimmer, es ist gut, ständig in Bewegung zu sein. Ungeduldig, wenn er auf etwas warten muss; möchte mit der nächsten Aufgabe beginnen. HJ 1
Probleme in der Schule nur, weil ich zu viel herumgespielt habe und Prüfungen nicht bestanden habe. HJ 1
Unterricht war langweilig, flog von der ersten Lehrstelle. HJ 1
Ich hasse es warten zu müssen, bin sehr ungeduldig. HJ 2
Lebhaftes, expressives Kind, kommt nicht zur Ruhe. Eintritt in die Kita macht aus dem bisher ruhigen Kind ein lebhaftes. Wechselder Wohnsituation führt zu einer Verschlimmerung des Hautausschlags. HV
Schreit, dass es ihm zu lange dauere, bis Nikolaus oder Osterhase wieder kommen. HV
Ertrage es nicht aufgehalten zu werden, z.B. wenn andere nicht in die Gänge kommen an der Ampel. HJ 2
Kann nichts schnell genug tun, Zeit vergeht zu langsam. Mez

Unruhe, die durch autogenes Training nicht beherrscht werden kann. Inneres Zittern; wie unter elektrischem Strom. Mez
Fühlt sich mit Gelenkschmerzen fahrig, unbehaglich, unwohl (sitzt unruhig auf dem Stuhl, wechselt ständig die Position). HJ 1
Liebt Herumrennen, ist aktiv, möchte den ganzen Tag Velo fahren, wird nicht müde. SN 1
Sehr aktives Kind. War schon sehr aktiv im Uterus. JRU
Kann nicht still sitzen während den Mahlzeiten, ist allgemein sehr ruhelos. JRU
In der Schule rannte er bei einer Exkursion von der Gruppe weg auf die Strasse. JRU
Kann keine Sekunde stillhalten, rutscht auf Hinterteil und Armen auf dem Boden. FP

Konzentrationsfähigkeitherabgesetzt, zerstreut. Amel an der frischen Luft. Mez
Kann sich nicht konzentrieren, hyperaktiv, kann keinen Moment stillsitzen und zerbricht Dinge. SN 1
Ruhelos kann sich nicht konzentrieren. SN 2
Konzentrationsschwierigkeiten. Impulsiv, springt ständig und stösst gegen Möbel. SP
Konzentriert beim Zeichnen. FP


Arbeit

Wechsle die Jobs ziemlich häufig. (Maschinenbauingenieur) HJ 1
Arbeitet als Chefsekretärin: Bin der Dreh- und Angelpunkt des Teams, organisiere alles, habe die Kontrolle. Alle Mails kommen bei mir an, ich verteile sie dann, werde mit Informationen überschwemmt, aber das mag ich. Ich kontrolliere die Terminplaner. HJ 3
Wenn ich sage, ich will etwas fertigbekommen, dann wird es auch fertig! Lege Wert auf Pünktlichkeit. (Maschinenbauingenieur) HJ 2


Geräuschempfindlichkeit, Hyperästhesie

Er ist so empfindlich auf das Geräusch von Staubsaugern, dass er Ohrstöpsel braucht, wenn die Mutter putzt. JRU
Er hält sich oft die Ohren zu. JRU


Aggression, Gewalt, Krieg

aktiv
Er liebt es, die Geschwister verbal zu schikanieren. Er tut alles, um sie aufzubringen und runter zu machen. SN 1
Er zeigt ihnen seine Überlegenheit bis sie weinen, dann beginnt er zu lachen, das ist das Befriedigendste für ihn. SN 1¶Irgendwen zu necken gibt ihm intensive Freude. Er kennt die verletzlichen Stellen von jedem und nützt sie aus. SN 1
Er liebt es, Wrestling zu schauen. Wenn er weiss, dass Mutter einen Schauspieler gern schaut, dann liebt er es, ihn zu kritisieren, bis ihr die Lust vergeht. SN 1
Intensives Vergnügen, wenn er andere necken kann. Wenn er selber geneckt wird, dann wird er äusserst wütend, schreit, tritt und schlägt. Kann mit der Schwester nicht in Frieden leben. SN 2
Liebenswürdig, aber er schlägt und stört im Unterricht, hat auch die Mutter geschlagen. Sehr impulsiv und merkwürdig, bis er sich und anderen schadet. JRU
Er versuchte, ein anderes Kind mit einem Spielzeugmesser zu stechen. JRU
Packte ein kleines Mädchen, weil sie nicht machen wollte, was er wollte. JRU
Er schlägt, tritt oder kneift, wenn er mit der Schwester nicht einverstanden ist. JRU
Will der Führer sein in der Schule und verlangt, dass die Kinder das tun, was er will. JRU
Bringt andere Kinder gegen sich auf, rückt ihnen zu nahe auf die Pelle, provoziert sie. Grabscht seine Freunde an, tritt und stösst sie. Nimmt ihnen das Spielzeug weg oder beschimpft sie. SP
Macht sein Spielzeug kaputt, obwohl er sehr habgierig ist. SN 1

passiv
Träumt in Gefahr zu sein und flüchten zu müssen. SN 2
Alpträume, von einem Fremden entführt zu werden, „er könnte mich erschiessen“. SP


Hinterlist, täuschen, tricksen

Kann hinterlistig, betrügerisch sein, klaut der Mutter Geld. SN 1
Hat Dinge der Schwester entwendet und später bestritten, dass er das war. Erfindet riesige Storys, wie das zustande kam. JRU
Versteckt Dinge anderer und sagt danach, er habe nichts gemacht. JRU
Aggression wird nicht direkt ausgedrückt, sondern eher auf täuschende, listige Art. KL


Kommunikation, Wortspiele, Humor

Er liebt es, viele Fragen zu stellen. SN 1
Er schreibt seitenlang in einer Sprache, die er selber erfunden hat. JRU
Schreibt sehr erfindungs- und einfallsreiche, kreative Geschichten. JRU
Intelligenter Humor, Wortspiele. HJ 3
Flachse gern rum. HJ 1
Man scherzt und lacht, spielt den Leuten Streiche. Ihnen irgendwas in den Werkzeugkasten stecken, sie verulken. HJ 1
War schadenfroh, aber nie gemein. HJ 1
Habe gerne den älteren Bruder geärgert, bis er sich mit mir prügeln wollte. Habe immer eine Gelegenheit gesucht, ihm einen Streich zu spielen. HJ 1
Egal, worüber wir gerade sprechen, ich kann immer einen Witz darüber reissen. Es macht mir nichts, wenn andere sich über mich lustig machen. Bin oft kindisch, nicht meinem Alter entsprechend. HJ 2
Mir wird gesagt, ich sei echt witzig, Pausenclown. Intelligenter Humor, Wortspiele. HJ 3
Macht gerne Quatsch, weiss dass er etwas nicht tun soll – macht es dann trotzdem und lacht. HV
Ist gewitzt, hat Spass daran, wenn sich jemand ärgert. HV
Berauscht, Rededrang, Witzelsucht wie nach Wein. Mez
Macht witzige, sarkastische Bemerkungen und gibt schlaue, freche Antworten. FP
Liebt es, andere zu hänseln oder reinzulegen, vor allem, wenn alles still ist. SP


Alleinsein, Beziehung, Sexualität

Ein neuer Job ist wie Flitterwochen. Man lernt alle kennen, hört ihre Geschichten, man scherzt und lacht. HJ 1
Meine Freunde würden mich als zufrieden, freundlich, verträglich beschreiben und als jemanden, mit dem man Spass haben kann. HJ
Die Trennung ist mir egal – es geht um zehn vergeudete Jahre, dafür hasse ich ihn. Ich war vollkommen abhängig, konnte das Haus nicht mehr verlassen, nicht mit seinen Freunden reden. Eingesperrt wie ein Vogel im Käfig. Keinerlei Eigenständigkeit mehr. Er hat sich mich geangelt. War ein cleverer Manipulator. Am Anfang war die Kontrolle ganz bequem, gab mir Sicherheit. HJ 3
Umarmt oder küsst seinen Freund in der KiTa. HV
Das schwierigste ist, die sozialen Regeln zu lernen, er ist sehr clever. Er umgeht Tadel, indem er um einen Kuss oder eine Umarmung fragt. JRU
Charmant und herzlich, umarmt seine Kindergärtnerin. SP

Zwanghaftes, süchtig machendes Verhalten v.a. sexuell: Pornographie, aussereheliche, versteckte Affären. KL
Haben eine intellektuelle Qualität in ihrer Jagd nach Sex. KL
Schon früh Interesse an Mädchen, hat eine Freundin, küsst sie auf den Mund. Liebt Fang- und Rennspiele mit Mädchen. Sie kitzeln mich, ich liebe das. SP


Familie, Mutter

Grosse Sorge, dass meiner Frau oder den Eltern etwas zustossen könnte. Um mich selbst keine Sorgen, obwohl ich Motorrad fahre. HJ 1
Verbringe den Abend lieber mit der Familie statt im Pub. HJ 1
Ich mache mir grosse Sorgen um meine Kinder und meine Eltern. HJ 2
Will nicht, dass eines meiner Kinder krank wird; Will nicht, dass der 14-jährige mit dem Fahrrad auf der Strasse fährt, er soll auf dem Gehweg fahren. HJ 2
Panische Angst um die Gesundheit der geliebten Menschen. KL
Ängstlich besorgt um das Wohlergehen ihrer Kinder oder Eltern, diese könnten in Folge Vernachlässigung sterben. KL
Wahnidee, dass ein Verwandter oder ein Kind krank sei. Wollen unbedingt sofort Hilfe, jedermann soll rasen und helfen. KL

Widerspricht seiner Mutter und sagt, sie solle den Mund halten. FP
Mutter sagt, er sorge sich, dass sie ertrinken könnte. Der Junge sagt: Ich sorge mich nicht um meine Mutter, sie kümmert sich nicht um mich. FP
Sehr liebevoll zu seiner Mutter, sagt wie sehr er sie liebe, aber benimmt sich schrecklich der jüngeren Schwester gegenüber. FP
Adoptivkind. Mutter des fünfeinhalbjährigen Jungen ist Crack- und Alkoholsüchtig, Alkohol-Embryopathie. SP


Hilfsbereitschaft, Mitgefühl

Freunde sagen, ich sei fürsorglich, liebevoll, hilfsbereit. HJ 1
Teilt gerne, nimmt Rücksicht auf den Freund, bringt ihm Sachen. Achtet auf Kleinere, wenn sie irgendwo runterklettern. HV
Ist sehr hilfsbereit, beschützt seine jüngeren Geschwister, vor allem die kleine Schwester. SP
Bekommt Angst, wenn andere bestraft werden. Weigert sich, andere zu verraten. SP


Stimmungsschwankungen

Manchmal von einer Minute zur andern deprimiert. HJ 1
Umschlagen von Heiterkeit zu Depression und gereiztem Wesen. Melancholisch, lebensmüde. Mez¶


Selbstwert

Bin kein Star, aber werde geschätzt, geniesse das Lob, doch dann ödet es mich wieder mehr an, und dann packt mich die Wanderlust. HJ 1
Er ist ein Star, ein Partyboy, immer im Mittelpunkt. Wenn andere Komplimente bekommen, empfindet er das als Ablehnung seiner selbst. SP
Möchte gern wachsen, denn wenn ein Mann klein ist, ist er nicht erfolgreich im Leben oder im Beruf. SN 2
Er ist pummelig, möchte abnehmen – sonst bin ich nicht erfolgreich. SN 2
Empfindet das juckende Ekzem als Minuspunkt, weil niemand sonst in der Klasse das hat, und sein Freund mag es nicht. SN 2
Bin hässlich und dumm, kann nichts, kenne die Regeln nicht. SP


Musik, Tanzen, Rhythmus, Periodizität

Er liebt Musik, aber tanzt nicht. SN 1
Verlangt nach sehr kultivierter Musik und liebt es, dazu frei zu tanzen. JRU
Tanzen macht Spass. SP


Spinnenartiges (Klettern, Fliegen, Fallen, Spinnen, Fäden, Seile)

Körperlich geschicktes Kind, tut sich selten weh, steigt überall rauf. HV
Krabbelte mit 11 Monaten und kletterte bevor er laufen konnte. FP
Ist immer am Klettern, ist sehr stark, viel Kraft im Oberkörper. Klettert an Laternenmasten, Garagen und Wänden hoch. FP
Klettert mit Händen und Füssen an Korridorwänden hoch. SP

Erkenne, dass die Beziehung ein Netz war – seine Art mich einzuspinnen und einzuweben. HJ 3
Er hat eine Spinne mit Namen Cyrill als Haustier im Schuppen. Er ist verrückt nach Spiderman. „Ich will das entfesseln, was da ist. Ich will ein Netz spinnen und dich in einen Baum hängen.“ FP
Er setzt elektrische Kabel auf verschiedenste Art zusammen. JRU
Malt ein wunderbar kompliziertes Bild einer grossen Spinne. Erzählt, wenn diese Spinne stirbt, würde sie die Erde fressen. JRU¶Mag keine Spinnen. JRU
Mag Spinnen, Dinosaurier und Computer. SP
Liebt Spiderman, erzählt ausführlich über dessen Fähigkeiten. SP
Ein wunderbarer Traum über alle Sorten von Staubsaugern. [Spinnen saugen Nahrung auf.] JRU


Klaustrophobie, Höhle, Keller, Gewölbe

Versteckt sich wegen der Psoriasis. Peinlich wenn am Pool, dass die Leute es mitkriegen. Gehe ins Wasser, um nicht gesehen zu werden. Möchte mich am liebsten zusammenrollen und mich unter etwas verkriechen. HJ 1
Hat sich versteckt, so dass die Polizei kommen musste – kam auch beim rufen der Polizei nicht hervor. JRU
Wenn ihm was nicht passt, verlässt er die Klasse und versteckt sich. JRU
Sein Vorschullehrer berichtet, dass er es liebte, sich zu verstecken und unter Möbel zu kriechen. JRU
Schläft in einem Zelt in seinem Zimmer, das gibt ein Gefühl von Sicherheit. SP


Historisches – Science Fiction

Mag Dinosaurier. SP


Krankheit, Tod

Alptraum: ging mit zwei Jungen in ein Gebäude. Ein Junge ging in die Toilette und wurde umgebracht. Der Zombie sass da auf einem Stuhl. Totenstill. FP
Alpträume von Monstern und von Leuten, die andere Menschen essen. JRU
Alptraum/Phantasie: Ich könnte sterben, man fängt an zu bluten und kippt um. Wenn man tot ist, kriechen Würmer auf einem herum. Ich muss speien, kotzen, Zeug vom Boden essen, Menschen auf den Mund küssen. Man könnte sich von jemandem Keime einfangen, die machen einen krank. SP


Farbe (schwarz)

Vollkommen schwarz gekleidet mit Ausnahme einer auffälligen, leuchtend orangen Weste. HJ 3
In gelb und schwarz gekleidet. FP
Er liebt Zeichnen, leuchtende Farben ziehen ihn an. SN 1


Zuhause – Reisen

Keine Symptome bekannt (2020)


Individuelle Themen von Aranea ixobola

Panikattacken. HJ 3
Befürchtet, dass Dinge mit Wasser überflutet werden. FP
Traum/Phantasie: wollte nicht im kalten Wasser schwimmen, Papa schmiss ihn rein. SP
Er hat Angst vor Monstern, die aus dem Klosett kommen, Angst vor Schatten an den Wänden. JRU
Zündet alle Lampen an im Zimmer während eines Gewitters. JRU
Angst vor Dunkelheit, sieht Schatten winken wie einen Baum SP

Besuch im Zoo ist ein Schlüsselerlebnis für die Sprachkompetenz des Kindes: Wie eine Barriere weg, wie ein Fluss, der plötzlich fliessen kann. Kennt viele Tiere, spielt gerne mit Tierfiguren. Mag Elefanten, mit Hunden ambivalent. Mag Tiger, Jaguar, Panther. HV
Erwacht weinend aus Träumen von Tieren. HV¶Malt während der Beratung ein Bild einer Hornisse. FP
Er liebt Tiere und ist neugierig. SN 1
Er liebt Tiere allgemein, ausser Spinnen, er tötet gerne Käfer, sammelt Kartoffelkäfer. JRU

Interesse an Elektronik, Tischlerei. SN 1
Malt grosse Raupenfahrzeuge. JRU
Zeichnet Autos, mag Computer. SP

TR nach Mittelgabe: Von Vulkanen, darauf war ich wieder ich selber. HJ 3
Kind trotzt wie ein Vulkan: intensiv, verbal laut, dann ist es auch wieder gut. HV

Sagt selber: Habe jemanden getreten oder geschlagen, oder: Weiss nicht, ob ich lüge oder die Wahrheit sage. SP

Kind ist sehr eigensinnig, lässt sich von einem Vorhaben nicht abhalten, lässt sich zu nichts überreden. Hat einen eigenen Rhythmus, passt sich nicht an den der Familie an. HV
In der Klinik sass er total still da und verweigerte das Gespräch, obschon die Mutter ihn als sehr ruhelos beschrieb.SN 1
Kinder sticheln, haben keine Impulskontrolle und lassen sich nicht disziplinieren. KL


ALLGEMEIN- und LOKALSYMPTOME


Schlaf

Ruhiges Kind, hat die ersten vier Monate bis zu 20 Stunden am Tag geschlafen. HV
Schläft schlecht ein, braucht anderthalb Stunden, erwacht sofort wieder, wenn die Mutter neben ihm wieder aufsteht. HV
Spätes Einschlafen durch Ideenflucht und Gedankenzudrang. Häufiges Erwachen, zu frühes Aufwachen am Morgen. Mez
Einschlafschwierigkeiten. Er schläft nie im Bett, sondern entweder auf dem Boden oder auf einem Schrank. FP
Es ist schwierig, ihn ins Bett zu bringen. JRU


Temperatur, Klima

Während der Anamnese: Heiss, Mund ist trocken, schwitzt. Auch im Urlaub, wenn von Fremden umgeben. HJ 1
Hitzewallungen, generell erhöhte Temperatur. HJ 3
Eher warm, will dünn angezogen sein. Am liebsten im Winter nur ein T-Shirt. HV
Er ist warm. JRU


Rauchen

Aufs doppelte gesteigerter Zigarettenkonsum. Mez


Ess- und Trinkverhalten

Hat nach Mittelgabe morgens grossen Hunger. HV
Er ist ein schlechter Esser. SN 1
Intrauterin ausgehungert durch Alkoholabusus der Mutter. SP

Mund und Rachen auffallend trocken mit starkem Durst. Mez
Nicht viel Durst, eher auf Kaltes. HV


Speisen, Getränke

Baby kriegt wunden Po, nachdem die Mutter zwei saure Äpfel gegessen hat. HV
Nicht gerne Fleisch, aber gerne Eier. HV

Verlangen
Nach Süssigkeiten, vor allem Smarties. HV
Heisshunger auf Süssigkeiten. Mez
Speiseeis, Kuchen, Nudeln Milch, Hühnchen. SP
Verlangen nach Käse (Vegetarierfamilie) SN 2
Mag Eier, Früchte, Hühnerfleisch. SN 1
Mag scharfes Essen, Pizza. FP
Isst morgens einen Brei mit warmer Milch, Äpfeln oder Heidelbeeren. HV
Mag pürierte Suppen. HV
Tomatensauce, so dass keine Tomaten zu sehen sind, alles ein Brei. HV

Abneigung scharfe Speisen. SP

Starkes Verlangen nach kalten Getränken. HJ 3
Mag kohlensäurehaltige Getränke, Milch. FP¶


Empfindung von Vergrösserung, Schwellung

Keine Symptome bekannt (2020)


Kopfschmerzen

Kopfschmerzen mit Benommenheit, agg. durch Alkohol, Bücken, geistige Arbeit. Amel. durch frische Luft, Rauchen. Mez
Kopfschmerzen über der rechten Stirn und im rechten Scheitelbein. Mez
Kopfschmerzen beendet durch Harnflut. Mez


Individuelle Allgemein- und Lokalsymptome von Aranea ixobola

Psoriasis beginnend an Kopf, Stirne und Ohren, erstreckt sich über den ganzen Körper. Arthritis in Füssen und Fingern. HJ 1
Psoriasis und Schmerzen im rechten Schultergelenk. HJ 2
Psoriasis an Armen und Beinen und Gelenkschmerzen. HJ 3
Chronisches trockenes Ekzem. SN 2
Offener juckender Hautausschlag: Wunder Po, wunde Wangen nach Kälte. Ausdehnung auf Arme und Beine. Ausschlag ist stark gerötet, mit gelblichen eitrigen Krusten, an der Hand am schlimmsten. HV
Ekzem als Baby mit Cortisonsalbe unterdrückt, häufige Infektionen der Atemwege mit Antibiotika behandelt, Asthma, Heuschnupfen. FP.
Asthma und hartnäckiger Husten. SN 1
Rezidivierende Erkältungen und Husten SN 2

Aufgeblähter Bauch mit Flatulenz. HJ 3
Druckgefühl wie ein Stein, Krampfgefühl in der Gallenblase, starker Meteorismus. Amel. durch Druck mit der Faust und Reiben, während die Kleider unangenehm empfunden werden. Ausstrecken und Rückwärtsbeugen. Agg. durch Zusammenkrümmen, Sitzen. Fette Speisen. Alkohol. Mez

Rheumatische Schmerzen in zahlreichen Gelenken; Arme, Beine, Schulter. Mez
Gefühl als ob die rechte Hand viel schwerer wäre als die linke. Als ob grösser und ungelenker als die linke. Verstärkter Tremor der Hände. Mez
Starke Beinschmerzen nachts, besser durch starkes Einbinden. SN 2
Krämpfe in den Beinen. HJ 3


ZUR SUBSTANZ


Ordnung: Webspinnen (Aranea)
Familie: Radnetzspinnen (Araneoidae)

Die wissenschaftliche Bezeichnung von Aranea ixobola ist unklar. Ob es sich dabei um die Spalten- (Nuctenea umbratica) oder die Brücken- (Larinioides sclopetarius) oder um die Pistolen-Kreuzspinne Larinoides ixobolus handelt, kann nicht verifiziert werden.
In der homöopathischen Literatur wie auch bei Arzneimittelherstellern werden die unterschiedlichsten Namen für die Ausgangssubstanz verwendet: Schwarze Kreuzspinne, Cross Spider, Brückenkreuzspinne, Epeira umbratica, Larinoides ixobolus.

Wir beziehen uns im Folgenden auf die Angaben von Guido Gabriel von der Arachnologischen Gesellschaft e. V., der uns freundlicherweise auch das Bildmaterial zur Verfügung gestellt hat.

Im Zeitraum der angegebenen Arzneimittelprüfung (Julius Mezger 1952) war Aranea ixobola nach der Nomenklatur die richtige Bezeichnung für die heutige Species Larinoides ixobolus.

Nuctenea umbratica und Larinioides ixobolus (dunkle Farbvariante) sehen sich bei der Bestimmung im Feld sehr ähnlich. Eine Verwechslung mit der hellen Farbvariante von L. ixobolus sollte eigentlich ausgeschlossen sein. Hier wäre eher eine Verwechslung mit Larinioides sclopetarius denkbar, welche auch recht farb- und zeichnungsvariabel auftritt.

Viele Araneidae haben die Angewohnheit, sich bei Störung einfach fallen zu lassen. Zum Schutz ziehen die meisten Radnetzspinnen ihre Beine an den Körper an. Während L. ixcobolus die Beine dabei nur einmal (am Knie) abwinkelt, sodass die Beine ab dem Knie mehr oder weniger gerade am Körper anliegen, winkelt N. umbratica ihre Beine zusätzlich noch zwischen Tibia und Metatarsus ab und zieht Metatarsus und Tarsus unter den Körper.

L. ixcobolus baut ein reguläres, also ein kreisförmiges Radnetz. N. umbratica dagegen baut ein stark exzentrisches Radnetz, wobei die grossmaschige Nabe etwas zum Schlupfwinkel der Spinne hin verschoben ist, und die Fangfäden überwiegend gegenüber dem Schlupfwinkel zu finden sind. Bei N. umbratica ist auch immer ein Signalfaden vom Netz zum Schlupfwinkel vorhanden, während dieser bei L. ixcobolus in den meisten Fällen fehlt.
Ausser diesen markanten Abweichungen sind die Netze relativ ähnlich, d. h. sie besitzen wenige Speichen (ca. 20 Radien), und der Abstand zwischen den Fangfäden (Klebefäden) ist recht gross (ca. 10 mm). Quelle: https://wiki.arages.de/index.php?title=Nuctenea_oder_Larinioides


Ebenso verwirrlich stellt sich die Quellenlage dieses Mittels dar: Die erste Prüfung mit 52 Probanden stammt von Julius Mezger, 1952. James Stephenson zitiert diese Prüfung 1963 auf englisch in seinem Buch „Hahnemannian Provings 1924-1959“. O.A. Julian nimmt sie in einer seiner Publikationen auf (französisch), nebst nicht näher bezeichneten Unterlagen von Otto Leeser und Robert Séror.
Auf diese Publikation (in englischer Übersetzung) bezieht sich Nandita Shah in der Analyse ihres ersten Falls (s.u.)
Louis Klein zitiert in seinem „Clinical Focus Guide to Homoeopathic Remedies“ nebst eigenen klinischen Erfahrungen ebenfalls einen Teil der Stephenson-Publikation.
Frans Vermeulen führt in seiner «Synoptischen Referenz – Arzneien aus dem Tierreich» Mezger, Shah und Klein als Quellen an, nebst ein paar hier nicht berücksichtigten Symptomen aus Degrootes Traumrepertorium.


QUELLEN