ARANEA DIADEMA


WORUM GEHT ES?

Zentrales Thema ist das kreative Schaffen. Grosser Ehrgeiz, alles aus sich herauszuholen.
Arbeitet gern, schnell, mechanisch und akkurat. Freude am Ordnen. Phantasievolle Kinder, die sich gerne mit Bauen (Lego oder Naturmaterialien) beschäftigen. Fingerfertigkeit. Hände sind dauernd beschäftigt.
Sind gerne draussen.
Ziele zu erreichen ist das totale Glück.
 
Sprechen/Sprache
Fällt allen auf die Nerven mit ihrer Redelust, spricht schnell.
Verredet und verschreibt sich leicht.
Die Verbindung zwischen Gehirn und Sprechorgan ist gestört.
Träumt von Worträtseln. Liebt Wortspiele.
Sprechen und Zuhören verursachen Erbrechen.
 
Kein Bezug zu anderen, kein Bedürfnis nach Kontakt.
Sozialisierungsprobleme, furchtbar einsam, Liebesleben existiert nicht.
Fühlt sich unsichtbar, wie unter einer Tarnkappe. Faszination für Tarnung, Spionage, sich verstecken.
 
Thema Tod: Grundlose Angst, dass der Sohn stirbt. Tagtraum, eine Grabrede auf den noch lebenden Vater zu schreiben.
 
Starkes Verlangen nach allem
Will das ganze Universum, die ganze Welt, sogar Gott und Jesus. Das macht Spass, alles für mich!


THEMEN und MINDSYMPTOME


Lebhaft, ruhelos, eilig

Weiss nicht wohin mit seiner Kraft. MM 3
Getriebene Unruhe wird später zu Schwäche, Wunsch nur noch zu liegen. HEB 1
Hohe Spannung, es ist als stände ich unter Strom. HEB 2
Mühe, auf dem Stuhl sitzen zu bleiben. Lebhaftes, aktives Kind, selbst nachts im Bett. MM 1
Verliert die Geduld mit einem Geigenschüler, muss im Zimmer hin- und herlaufen und haut auf den Tisch. MR
Ruhelosigkeit bei Kopfschmerzen. MM 2
Nervosität agg. bei Menses. MM 2
Stress, stillsitzen zu müssen. MM 2
Kann absolut nicht stillsitzen. HV 1
Lebhaft, Zappelphilipp, sitzt nicht still. MM 3
Liebt schnelles Fahrradfahren. HV 1
Rede und gehe schneller als sonst. HEB 1

Möchte ständig die Hände bewegen, Dinge anfassen oder befühlen; Finger kommen mir wie Taster vor. HEB 1
Unruhe in den Händen. HEB 2
Mir fällt viel aus der Hand. HEB 2
Hat dauernd etwas in den Händen, will Dinge auseinandernehmen und wieder zusammensetzen. Mag Baukästen und Maschinen. MM 1
Falle allen auf die Nerven durch Redelust; unruhig, zerbreche alle Bierdeckel, unmöglich, die Hände ruhig zu halten. HEB 1
Sehr unruhig auf dem Stuhl, nervöse Finger. MM 2
Jedes Schräubchen interessiert ihn, Fingerfertigkeit. MM 3


Arbeit

Ehrgeizig, möchte alles aus mir herausholen. HJ 2
Ziele zu 100% zu erreichen ist ganz wichtig, ist der totale Sieg, das Glück. HJ 2

Mechanisches Arbeiten ohne zu ermüden. RMM 5, Th 19
Körperliche Schwerarbeit, Eile. RMM 5, Th 20
Arbeite gern und bewege mich gern. MM 2
Starkes Bedürfnis und Freude am Ordnen, Kreativität ist Teil dieser Ordnung. RMM 5, Th 7


Geräuschempfindlichkeit, Hyperästhesie

Zwei Prüfer meinen, summende Geräusche zu hören. RMM 5, Th 13
Klicken, wie wenn etwas auf den Boden fällt. Summen oder Brummen irgendwo im Raum. HEB 1
Träume, in denen ich durch Geräusche geweckt werde. HEB 1

Vibrationen bis tief in den Unterbauch empfunden. RMM 5, Th 33
Erträgt keine Schmerzen. MM 1


Aggression, Gewalt, Krieg

aktiv
Berufswunsch: Attentäter, Einzelkämpfer, Bodyguard. HJ 1
Kämpfe wie ein Tiger mit dem grösseren Bruder, dann reisst die Haut auf und man sieht das Fleisch und die Knochen. HV 1
Stimmung bissig, überreizt, aggressiv, ängstlich, zickig. HEB 1
Lacht sich tot, wenn er in die Haut pieksen kann. MM 3
Versuchte die Schwester mit dem Stuhl umzubringen, nachdem sie mich schikaniert hatte. HJ 2
Tobt und wütet, nimmt die Zimmereinrichtung auseinander nach Hausarrest. HV 1
Spionage: Man ist super intelligent, kidnappt den Feind, wirft ihn ins Gefängnis. HJ 1

passiv
Angst vor Gewalt; verfolgt zu werden; vor gewalttätigen Männern. HEB 1
Erinnerung an sexuelle Bedrohung oder Gewalt. HEB 1
Furcht vor schwarzer Mamba, die ihr Gift einspritzt. HJ 1
TR werde gefangen und sie saugen mir die Seele aus. HJ 1
Gedanken an Flucht. RMM 5, Th 21

neutral
Habe mit vier von Soldaten geträumt, die gekämpft haben. HV 2
Ist hart im Nehmen, Zurechtweisungen lassen ihn kalt. HV 1
TR von Spionage, Gefangenschaft; Kameraden sterben. HJ 1
Gedanken an das Heer von Tonkriegern in China. RMM 5, Th 3


Hinterlist, täuschen, tricksen

(…) lauere auf einen Überfall aus dem Hinterhalt. Verstecke mich gern und lauere anderen auf. HJ 1
Kämpft mit dem grösseren Bruder, ist dabei wesentlich aggressiver und gerissener. HV 1
Lügt sehr viel, behauptet Dinge, die nicht stimmen. HV 1
Bringt unangekündigt 20 Kinder in die kleine Wohnung, fordert die Mutter auf, sie mit Süssigkeiten zu versorgen. Ihre Weigerung gibt Anlass, sie als schlechte Mutter vorzuführen. HV 1


Kommunikation, Wortspiele, Humor

Verspreche mich sehr oft, sage Dinge, die ich nicht sagen will oder benenne falsch, statt „guten Morgen“ sage ich „guten Abend“, sage Mercedes statt BMW. HEB 1
Rechtschreibefehler am laufenden Band. HEB 2
Habe das Gefühl verloren, wie viele Buchstaben zu dem Wort gehören, das ich schreiben will. HEB 1

Verbindung zwischen Gehirn und Sprechorgan gestört. HEB 1

Albernes Gestikulieren und Witze erzählen HV 1
Traum von einem Worträtsel: Ein Wort, das in 10 verschiedenen Bedeutungen vorkommen muss. RMM 5, Th 6
Hysterisches Lachen, Albernheit, Wortspiel: Als eine in der Runde sich schneuzt, denke ich „fehlt ihr die Laktase in der Nase?“ RMM 5, Th 27
Sehr wohl, fast euphorisch, laut singend beim Fahrradfahren. MR
Euphorie, unglaubliche Unruhe, wie Lebenshunger. HEB 1
Boshafter Humor, sarkastisch, ironisch. HJ 1


Alleinsein, Beziehung, Sexualität

Kein Bezug zu anderen, kein Bedürfnis Kontakt aufzunehmen. Auf sich selbst bezogen. RMM 5, Th 4
Kann keinen Besuch empfangen, weil Sprechen oder Zuhören Erbrechen verursacht. He 3.8
Bewege mich unerkannt in einer grösseren Gruppe; die sehen mich gar nicht, als ob ich eine Tarnkappe anhätte. RMM 5, Th 4
Gefühl vergessen zu sein, unsichtbar wie ein Geist. HJ 1
In der Schule Probleme, Freundschaften zu schliessen. Ist viel allein. Spielt lieber mit grösseren Kindern. MM 1
Furchtbar einsam, weil Papa nicht da ist. HJ 1
TR bin allein. HJ 1
Hat keine Freunde, Sozialisierungs-Probleme. HJ 1
Liebesleben existiert nicht. MM 2

Viel Lust auf Sexualität. HEB 1
TR Sehe zu wie eine Frau mit einem Mann schläft und ihn nachher mit einer Art weisser Kugel erschlägt. HEB 1


Familie, Mutter

Abneigung gegen Familienmitglieder. Rep
Gedanken an verstorbene Mutter. RMM 5, Th 2
Mutter war sehr kritisch, wollte aus mir und meiner Schwester das Beste herausholen. HJ 2
Schwester scheint grösser: Grössere Macht, gross wie ein Berg, riesig. HJ 2
Schlägt seine Mutter. HJ 1
TR von Geburt. HEB 1
Rasend schnelle Geburt. MM 3


Hilfsbereitschaft, Mitgefühl

Muss im TR seine Kameraden retten. HJ 1
TR er sei der Riese Goliath, will Berge auseinandernehmen für die Bergsteiger. Baut Strassen für sie, damit sie auf die Berge kommen, ohne auf dem Eis auszurutschen. MM 1


Stimmungsschwankungen Stimmungsschwankungen

Keine Symptome bekannt (2020)


Selbstwert

Unsicherheit und Selbstzweifel betreffend eigene Wahrnehmungen, Entscheidungen, Sinn der Arbeit. RMM 5, Th 9, 13
Fühlt sich wertlos, meint ihre Ziele nicht zu erreichen, wenn die Schwester sie als ihre Marionette, als ihre Sklavin bezeichnet. HJ 2


Musik, Tanzen, Rhythmus, Periodizität

Hört gerne Musik, tanzt dazu. MM 3
Geht in einen Hip-Hop-Tanzkurs. HV 2

Periodizität. HEB
Periodische Kopfschmerzen alle drei Tage. HV 1
Tägliche, wechselfieberartige Wiederkehr der Beschwerden zu derselben Stunde. Cl 24.2
Frost kehrt täglich zur gleichen Stunde wieder, oder jeden zweiten Tag, mit Schlaflosigkeit. HEB

Bilder von Uhrwerk, Zahnrad. RMM 5, Th 17¶¶


Spinnenartiges (Klettern, Fliegen, Fallen, Spinnen, Fäden, Seile)

Klettert gut und gerne. Sobald er einen Ast sieht, ist er oben. Hochklettern auf Masten, Bäume und Strassenlaternen. HV 2
Kletterte mit 5 auf einen Baum und kam nicht mehr runter. MM 1
Liebt auf dem Spielplatz Klettergerüst mit „Spinnennetz“. HV 1
Als Kleinkind angstfrei auf Möbel und im Türrahmen geklettert. HV 1

Drücken an den Schulterblättern, als wolle dort etwas rauswachsen, kriege Flügel. RMM 5, Th 44
Möchte lieber fliegen, als sich auf den Füssen zu bewegen. HEB 1
TR sich im Wind treiben zu lassen. MM 2

Träume von Spinnen. HEB 1, HEB 2
Irrationale Angst vor Spinnen jeder Art. Bin einer Ohnmacht nahe. Konnte nachts nicht schlafen, bekam keine Luft beim Gedanken an die grosse Plastikspinne, mit der die Schwester mir Angst machte. HJ 2
Starke Spinnenphobie der Mutter. MM 3
Angst vor Fledermäusen, Mäusen und Spinnen. HJ 1
Angst vor nichts, ausser vor Spinnen. Finde sie eklig, mache sie tot mit Spray. HV 1
Angst vor Spinnen, aber geht als Spiderman an den Fasching. HV 2
Angst vor dem Biss einer schwarzen Witwe. HJ 1
Hat einen Tic mit Drähten, Bändeln, Seilen, Schrauben. Sammelt sie, muss immer etwas verpacken, macht Geschenke draus. HV 2
Spielt wahnsinnig gern mit Seilen, kann viele Knoten. MM 1
Sperrt im Zimmer seinen Bereich ab mit Schnüren vom Tisch, zum Bett, zur Lampe. HV 2
Gedanken: Extremsportler, Bungee-Jumper; Schicksalsspinnerin im Wald; Spinnerin im Turm von Dornröschen. RMM 5, Th 12
Ist verrückt danach zu stricken. MM 2
Hat sein Stickzeug in die Praxis mitgebracht. Eine Zeitlang gerne mit dem Webrahmen gespielt. HV 2

TR gefesselt an Händen und Füssen. HJ 1


Klaustrophobie, Höhle, Keller, Gewölbe

Gewölbe, Keller agg. Rep. Boger
TR von alten Gemäuern. HEB 1
Viele Träume von alten Gemäuern, Nischen aus altem Gestein, Mauerreste. HEB 2
TR Fällt in Höhlen; sitzt in einem Verlies fest. Fühle mich in eine Ecke gedrängt, wenn schikaniert. Fühlt sich verletzt und verletzt dann andere. (…) Fühle mich gefangen, stecke in einem Schornstein fest. (…) In einem Holzschuppen, einem Metallcontainer… HJ 1
Klagt sofort, sich im Sprechzimmer eingeschlossen zu fühlen. Mag aber das Sprechzimmer, weil es wie eine Höhle aussehe. MM 2
Eingesperrt sein hält er schlecht aus. Hält es drinnen nicht lange aus, haut über den Balkon ab. HV 1
Würde nie Lift oder Tunnel benutzen. MM 2


Historisches – Science Fiction, Zeit

TR von Zeitverschiebung: Mittelalterliche Plätze mit Kopfsteinpflaster, mittelalterlich gekleidete Menschen feiern mittelalterliche Feste. HEB 2
TR von Raumschiffen, die im Garten landen. Die Ausserirdischen grüssen durchs Fenster. MM 1
Zeitachse verschiebt sich in die Zukunft: Träume von UFOs, meist mit Kontaktaufnahme in irgendeiner Art. HEB 2
TR von Raumschiff, das aussieht wie das bei der Mondlandung. MM 2
Angst vor Dinosauriern und Aliens, die bringen Menschen um. HV 1
Grösster Berufswunsch: Raumfahrer. HV 2


Krankheit, Tod

Mürrisch und verzagt, sehnt sich nach dem Tode. He 1.3
Bilder von Leere, Stille und Tod. Gedankenleere. RMM 5, Th 10
Angst vor dem Tod, will nicht darüber sprechen. MM 2

Gedanken und Träume von Verstorbenen. RMM 5, Th 2
Gedanken was aus ihr werden soll, wenn ihr Sohn stirbt (grundlos). MR
Schlimm ist, wenn er mitkriegt, dass bei anderen Kindern der Opa oder jemand gestorben ist. HV 2

Tagtraum: Auf der Beerdigung des (noch lebenden) Vaters, alle schwarz gekleidet, weinen, schreibe eine Grabrede. HEB 1
TR von verstorbener Freundin. Hat sie im TR in den Himmel gebracht. MM 2
TR von Tod durch Gewalt. HEB 1
TR von kämpfenden Monstern und Todesmenschen, er steht dazwischen, soll umgebracht werden. HV 1

Gedanken an Behandlungen, Operationen, Patienten. RMM 5, Th 28
Ich blicke von oben in meinen Kopf. Die Schädeldecke ist geöffnet. Ich entdecke die Anatomie des Gehirns, ich sehe die Synapsen, die Verbindungen (…) RMM 5, Th 28


Farbe (schwarz)

Farbe Schwarz wurde sehr wichtig, konnte kaum eine andere Farbe ertragen. HEB 1
TR Schwarze, weisse und schwarzweisse Tiere: Krähen, Hunde, Katzen mit seidigem Fell, überirdisch strahlend weiss wie es sonst nur Einhörner haben. HEB 2
Träume von schwarzen Bällen, die auf mich drauf fallen. HV 1
Das tiefe Rot der (Theater-) Sitze in starkem Kontrast zum schwarzen Vorhang. Wie noch nie hielten mich Farben gefangen. HEB 1
Mag alles, was mit Tarnung zu tun hat. Beim Malen gerne blaue und grüne Kleidung. HJ 1


Zuhause, Reisen

Erinnerungen und Bilder von Reisen. RMM 5, Th 22


Individuelle Themen von Aranea diadema

Kreatives Schaffen
Hat dauernd etwas in den Händen, will Dinge auseinandernehmen und wieder zusammensetzen. Mag Baukästen und Maschinen. MM 1
Jedes Schräubchen interessiert ihn, Fingerfertigkeit. MM 3
Phantasievoll, grosser Einfallsreichtum, baut im Garten mit Steinen, Blumen und Holz. HV 2
Wenn er was baut, muss alles sehr akkurat sein. Schlimm, wenn er gestört wird. HV 2
Bilder von Uhrwerk, Zahnrad. RMM 5, Th 17
Gedanken an die schwarzen Löcher in der „Unendlichen Geschichte“, die entstehen, wenn die Menschen keine Phantasie mehr haben. RMM 5, Th 8
Starkes Bedürfnis und Freude am Ordnen, Kreativität ist Teil dieser Ordnung. RMM 5, Th 7

Ängste
Grosse Angst vor Autos. HEB
Phobie vor Spritzen und Blut. HJ 2

Wasser
Faszination für fliessendes Wasser. HEB 1
TR dass er im Freibad richtig schwimmen konnte. Liebt Wasser. HV 1


ALLGEMEIN- und LOKALSYMPTOME


Schlaf

Kind war noch nie ein guter Schläfer; Alpträume. HV 1
Bleibt fast die ganze Nacht auf und spielt. Eltern wechseln sich ab beim Schlafen und Aufpassen. MM 1
Schlafe nicht viel, ich bin ein Vogel, der früh aufsteht um Würmer zu fangen. MM 2
Schlechter Schläfer, wacht bestimmt fünfmal pro Nacht auf. MM 3
Wälzt sich ständig im Bett herum und deckt sich ab, wacht dann auf, weil er friert. MM 1
Frost kehrt täglich zur gleichen Stunde wieder oder jeden zweiten Tag mit Schlaflosigkeit. HEB


Temperatur, Klima

Kälte, Frost. RMM 5, Th 40
Als ob die Knochen aus Eis seien. He 40.2
Kälte der Hände abends, links agg. MR
Frostig, läuft zu Hause mit dickem Wollschal herum, beim Radfahren zwei Schals. MR
Eiseskälte, so kalt wie der Tod. HEB 1
Kälte agg., feuchte Kälte agg., erkältet sich sofort. Liebt Meer und Hitze. MM 2
Eiseskälte, trägt bei Ohrenweh ein Stirnband, Tag und Nacht. HV 2
Wird bei 40° Fieber nicht warm. Hatte schon als Baby kalte Hände. MM 1
Hitze, wechselt zu Eiseskälte. HEB 1
Hitze in Kopf und Augen. HEB
Schwitzt sehr stark, v.a. Gesicht und Kopf; morgens ist Kopfkissen nass; Füsse stinken. HV 1

Feuchtigkeit, Regen agg. HEB
Empfindlichkeit gegen Feuchtigkeit und Kälte, und die Unmöglichkeit, in der Nähe von Süsswasser zu leben, seien es Flüsse, Seen oder feuchte, kühle Orte. Cl
Frösteln nach Aufenthalt im oder auf dem Wasser. Cl 27.4, 5


Rauchen

Verlangen zu rauchen, Zigaretten amel. die starken Kopfschmerzen. HEB 1
Rauchen amel. Kopfschmerzen. MM 2
Rauchen amel. HEB
Lenkt Aufmerksamkeit auf sich, indem er posiert, Grimassen schneidet und albern mimt, eine Zigarette zu rauchen. HV 1


Ess- und Trinkverhalten

Abmagerung, Appetitmangel. HEB
Grazil gebaut, bei Geburt 4.4 kg, hat nachher schlecht zugenommen. MM 3
Bis 2jährig sehr zart, wenig Gewichtszunahme. HV 2

Appetitlos, keine Lust zu essen. MR
Keine Lust zu essen, „man muss es ihm reinzwingen“. MM 3
Das Kind ist sehr dünn. „Pass auf, dass ich nicht zu dick werde, sonst kriege ich Probleme beim Klettern.“ MM 1
Starre Ablehnung des Essens tritt schon früh auf und kann zu echter Anorexie führen. MM 1
Will nur das Notwendigste zum Überleben essen. MM 2

Essen agg. He, HEB
Nach dem Essen: Verwirrung im Kopf, mit Benommenheit. He 15.1
Konzentrationsschwierigkeiten, Konfusion nach dem Essen. MM 2
Probleme, Essen zu verdauen, Übelkeit sogar nach einem Glas Wasser. HJ 2
Agg. nach ein paar Löffeln Suppe. He 15.2., 3
Sie hatte keinen Appetit und Angst zu essen, weil es die Beschwerden nachts verschlimmerte. He 15.4

Isst unkontrolliert, egal was sie in sich hineinstopft. MR
Allgemeines, Adipositas, Fettleibigkeit. Rep. Julian
Will immer etwas mitnehmen, vor allem Essen, starker Drang einzukaufen. HEB 1

Viel Durst. HEB 2
Grosser Durst. RMM 5, Th 32, MM 1
Verlangen grosse Mengen kalter Getränke in grossen Schlucken. MR
Unstillbarer Durst auf kaltes Wasser. HEB 1
Will ständig trinken, wenn er krank ist. MM 1
Will nichts Kaltes trinken. Enormer Durst. MM 3


Speisen, Getränke

Verlangen
Tabletten, Medikamente HV 1. Früchte Rep. Erdbeeren MM 3. Süssigkeiten Rep., MM 3. Schokolade HV 1. Fast-Food MM 1. Fleisch. HV 1, 2. Zaziki. HV 2.

Abneigung
Brot (mit Ausnahme von Knäckebrot) MR. Süssigkeiten MM 2. Speiseeis Rep. Bananen MM 3. Orangen, Mandarinen, Pfirsiche, frische Tomaten HV 2.

Gerne Milch. MM 3
Gierig nach Milch, amel. der Verdauung bei Milchtrinken. MM 1
Trinkt viel kalte Milch und Obstsäfte. HV 1
Milch Verlangen, agg. und amel. HEB, Rep.
Nach Milch, unangenehmer Geschmack. He 11.5

Trinkt gerne Saft, beisst nicht gerne. Behält Fleisch im Mund und kann es nicht schlucken. HJ 1


Empfindung von Vergrösserung, Schwellung

Jede Nacht seit mehreren Jahren, qualvolles Gefühl, als ob Hände und Arme enorm geschwollen seien, bei einer sehr nervösen Frau; Angst so stark, dass sie häufig ein Licht anzündete um festzustellen ob es so war oder nicht. HEB
Spürte wie Arme immer länger wurden; schienen über die Sitzlehne hinaus bis auf den Fussboden zu wachsen; so intensiv, dass ich nachschauen musste, ob alles in Ordnung ist. HEB 1
Geschwollene Augenlider. MR
Auge so dick geschwollen, dass es fast wie ein Reptilienauge aussah. HEB 1
Gesicht aufgedunsen. MR
Gefühl, der Körper verändere sich; der Kopf scheint sich in einer merkwürdigen Form auszubilden. HEB 1


Kopfschmerzen

Kopfschmerz als ob das Gehirn ganz riesig wäre und an die Schädeldecke knallt, oder wie eine Beule, die immer vor- und wieder zurückknallt. HV 1
Jeden Monat Kopfschmerzen, seit der Pubertät. MM 2
Episodisch auftretende Kraftlosigkeit, kann nicht laufen, Migräne. HJ 2
Periodische Kopfschmerzen alle drei Tage. HV 1


Individuelle Allgemein- und Lokalsymptome von Aranea diadema

Frühe Entwicklung
Hatte mit 2 Jahren alle Zähne. HV 2
Kann schon gut laufen (13 Mt). MM 3

Beschwerden in Gelenken und Gliedern
Arthritis deformans. Rep
Ziehender Schmerz im Steissbein… als hätte sie sich mit Tragen oder schweren Arbeiten übernommen. MR
Brennender, kribbelnder Schmerz aller Fingerkuppen mit dunkelroter Verfärbung der Finger-Endglieder. MR
Starke Knochenschmerzen unterbrechen den Schlaf. HEB
Rheumatische Beschwerden nach rezidivierenden Halsentzündungen. MM 1
Rheuma wird als Kältegefühl empfunden. Schmerzen in den „Knoten“ [Gelenken] MM 1
Marternde Neuralgie entlang der Rückenmarksnerven. Knochenschmerzen in allen Teilen des Körpers. HEB

Schwäche, Mattigkeit
Möchte die Augen schliessen, eintauchen, schlafe fast ein. RMM 5, Th 37; Benommenheit Th 36; Schwäche, Müdigkeit Th 37; Schweregefühl Th 46; Lähmung, bewegungslos Th 10
Abnorme Schläfrigkeit mit Unfähigkeit zu denken und grosser Mattigkeit. Das Offenhalten der Augen fällt ihr schwer, ihr fallen sogar bei einem wichtigen Gespräch die Augen zu. Dabei ständiges Gähnen. MR
Gedanken wie in einem Nebel, nicht im Hier und Jetzt, verträumt. MR
Episodisch auftretende Kraftlosigkeit, kann nicht laufen, Migräne. HJ 2
Will mich nicht übernehmen, weil ich nicht genug Kraft habe, damit fertig zu werden. HJ 2
Schwäche hindert sie daran, das zu Ende zu bringen, was man angefangen hat, vorwärts zu kommen und etwas zu erreichen. Ich muss wissen, dass ich mich immer verbessere. HJ 2

Ohren
Erkrankung der Ohren bei Hunden, schütteln die Köpfe bis die Ohren blutig sind. He 6.2
Absonderungen aus den Löchern der Ohrringe; Ekzem hinter den Ohren; MR
Häufig Ohrenschmerzen und Erkältungsinfekte mit chronisch vereiterten Nebenhöhlen HV 1
Ohrenschmerzen. HV 2
Mehrfache Abszesse im Mittelohr. HV 1

Augen
Schimmern und Glänzen vor den Augen beim Lesen oder Schreiben (…) He 5.1
Augen kratzen wie Sand. Es kommen klebrige Fäden raus, so Schlieren; die kann man lang ziehen. HV 2

Häufiges Nasenbluten. HV 1

Infektionskrankheiten
Krupphusten in Verbindung mit Infekten. HV 2
Windpocken sehr heftig, hohes Fieber. HV 1

Schwarze, kariöse Milchzähne HV 1

Chronische Obstipation. Stuhl nur alle 3-4 Tage, Stuhl oft hart und schmerzhaft. HV 1
Stuhl knödelförmig, obwohl er so viel trinkt. MM 3

Zarte Haut, neigt zu Ausschlägen. HV 2
Häutung: Hautablösung an Fingern und Zehen. HV 2 ¶


ZUR SUBSTANZ


Aranea diadema, Gartenkreuzspinne
Ordnung: Webspinnen (Aranea)
Familie: Radnetzspinnen (Araneoidae)

Die Netze der Gartenkreuzspinne können sehr gross (bis zu 50 cm) sein und sind eng geflochten. Wie viele Radnetzspinnen hält auch die Gartenkreuzspinne ihr Netz stets in Ordnung, um es nicht durch im Netz hängende Beute leicht erkennbar zu machen. Auffällig ist die Fähigkeit, Fäden verschiedener Art herzustellen. Einerseits klebrige Fäden für die Fangnetze, anderseits sehr feste Fäden zur Befestigung der Netze. Aber auch sehr feine Fäden zum Bau der Eikokons können von den Spinndrüsen am Hinterleib produziert werden.

Wie bei allen Spinnen der Gattung Araneus überwintern auch bei der Gartenkreuzspinne die Eier im Kokon. Die Jungspinnen schlüpfen zwischen April und Mai des Folgejahres. In diesem ersten Sommer bilden sie eine Zwischengeneration, die überwintert und erst im darauffolgenden Sommer ausreift. Da die Spinnen wechselwarme Tiere sind, suchen sie für die Überwinterung einen geschützten Platz, zumeist in Pflanzenresten oder Bodenspalten. Im August beginnt dann die Paarung mit den reifen Weibchen. Die Männchen spinnen dabei einen Bewerbungsfaden an das Netz des Weibchens und zupfen daran. Die Paarung ist für die Männchen lebensgefährlich. Sie werden dabei häufig vom Weibchen gefressen.

Da Spinnen auf Erschütterungen sehr empfindlich reagieren, erkennt das Weibchen das Männchen am Zupfen. Dabei bedienen sich die Spinnen sogenannter „Hörhaare“ an den Beinen. Ist das Weibchen paarungswillig, verlässt es die Netzmitte und begibt sich zum Bewerbungsfaden. Die Paarung dauert nur wenige Sekunden und wird meist mehrfach wiederholt. In gelben Kokons aus Fadenwolle legt das Weibchen im Herbst dann die Eier ab. Meist stirbt sie über dem letzten Kokon. NL


QUELLEN