PHOLCUS PHALANGOIDES


WORUM GEHT ES?

Der Name „Zitterspinne“ leitet sich vom Defensiv-Verhalten dieser Spinnen ab. Fühlen sie sich bedroht, beginnen sie, sich und damit ihr Netz in Schwingung zu versetzen.
Passend zu diesem Verhalten findet sich in der Arzneimittelprüfung ein inneres Flattern, ein schwebendes Gefühl. Leichte Erregbarkeit, fühlt sich nicht in ihrer Mitte.
 
Grosse Reizbarkeit. Wird von Ärger und Aggression förmlich erfasst. Kann Wut und Hass fast nicht wieder loswerden. Bis hin zu Gewalttätigkeit und Suizidgedanken.
 
Die Trauminhalte zeigen Themen wie Angriff, Bedrohung, Ohnmacht, Gefahr, überwacht werden. Traum, die Mutter zu ermorden. Spinnenträume.
 
In der Kommunikation kann Pholcus eher wortkarg sein, zeigt sich nicht so interessiert. Gleichgültig nach aussen, innerlich flattrig und angespannt.
Andererseits Schlagfertigkeit, die fast zu weit geht.
 
Konzentration ist schwierig; gleichmütig bis gleichgültig, kann sich schliesslich zu gar nichts mehr aufraffen. Weniger ehrgeizig, weniger verbissen.
 
Klinisch sieht man vermehrte Flüssigkeitsproduktion (Tränen, Menses, Ödeme), Kopfschmerzen und Herzbeschwerden.


THEMEN und MINDSYMPTOME


Lebhaft, ruhelos, eilig

Grosse innere Unruhe und Nervosität. KG 2
Schwierigkeiten sich zu konzentrieren, z.B. beim Zeitungslesen oder Nachrichtensehen. KG 2
Konnte mich bei einem Vortrag über Essstörungen nicht gut konzentrieren. KG 7


Arbeit

Keine Symptome bekannt (2020)


Geräuschempfindlichkeit, Hyperästhesie

Sehr empfindlich auf Geräusche, hasse Geräusche. Laute und hohe Geräusche durchdringen mich wie Messerstiche. SP¶


Aggression, Gewalt, Krieg

aktiv
Ist wütend auf eine Mitarbeiterin: Sie ist dummfrech und blockiert mich.Will ihr etwas reinhängen, bin total aggressiv, wünsche ihr etwas Schlechtes. Es fällt mir sehr schwer, mich zu beruhigen. Die Aggression kann ich nicht loswerden, aber nur gegen diese Person. KG 7
Übelster Ärger mit meiner Buchhalterin. Mord und Rachegedanken stellen sich ein, kann kaum etwas dagegen tun. Werde so wütend, dass ich meine Aggressionen nicht im Zaum halten kann. Ich habe richtigen Hass auf die Frau und meine Gedanken kreisen nur um die Sache. Will sie anzeigen und Schlimmeres. Mein Freund spielt den erleuchteten Moralapostel und sagt, „alles was mir passiert, habe ich selbst zu verantworten“. Weiss ich auch selber, aber dieser Idiot labert wirklich nur Scheisse. Wir streiten, und er verschwindet. Jetzt habe ich einen Hass auf ihn. Die ganze Beziehung stelle ich in Frage. Ich glaube, das lässt sich nicht mehr einrenken. Ich verabscheue ihn, meine Wut und Aggression ist nicht mehr auszuhalten. Es kommt der Gedanke, warum mache ich diesem blöden Leben nicht ein Ende. Ein starker Druck ist in meiner Brust, nicht physisch. Diese Wut, schrecklich, ich bin verzweifelt, kann nicht abschalten, muss mich ablenken. KG 7
Stimmung bis etwa 10:30 gereizt; „es ärgert einen die Fliege an der Wand“. KG 11
Wird von ihrem Freund beschuldigt, eine gewalttätige, ärgerliche, hässliche und dunkle Person zu sein. Sie beschuldigt ihn, sich nicht um ihre Gefühle zu kümmern, er zerstöre ihr inneres emotionales Wesen. Dann rastet sie aus. SP

passiv
TR Warnbeleuchtung im Betrieb ist an – ich bemerke nichts – werde von anderen Menschen alarmiert, stressig. KG 5
TR Mit Fussballkollegen im Bus unterwegs. Er selbst ist aussen vor. Zwei Kampfhunde waren dabei. Abneigung gegen diese Hunde, aber trotzdem Annäherung und Überwindung der eigenen Angst. KG 11
TR Wilde Schiesserei, auf der Flucht, Raum gläsern. Gefühl: machtlos, verstecken, überwacht werden, unterliegen. KG 11
TR Wir sollen in einem Bagdader Hotel von einem Killerkommando Saddam Husseins erschossen werden. Verzweifelt versuchen wir, aus dem Zimmer zu entkommen, aber es gelingt uns nicht. KG 12


Hinterlist, täuschen, tricksen

Keine Symptome bekannt (2020)


Kommunikation, Wortspiele, Humor

Schlagfertigkeit geht manchmal zu weit. KG 11


Alleinsein, Beziehung, Sexualität

Habe mich auf einer Party viel unterhalten, aber nichts hat mich wirklich interessiert. KG 7
Kopf gedämpft, erschöpft, möchte nicht sprechen. KG 3
Introvertiert; der Mund möchte verschlossen sein. Flatterig, leicht angespannt, aufgeregt.Innerlich eher still, grüblerisch. KG 3
Verliebt sich sehr leicht, schon ein Blick kann zu einer Schwärmerei führen. Sieht es als Seelenverbindung, als ideale Beziehung vor sich, aller Wirklichkeit zum Trotz. SP
Träume von Begegnungen mit Männern, die sich später in der Realität ereignen. SP
Zieht nach Indien in einen Ashram, auch um vor Beziehungen zu flüchten. SP
Alle Interaktionen irritieren mich. SP

TR ihr Freund hat Sex mit einer fremden Frau, sie rastet aus: Packt und zerkratzt sein Gesicht wie ein Tiger, völlig ausser Kontrolle. SP
Als junge Frau wiederholt geträumt, dass ich Sex habe, hatte aber einen Penis. SP


Familie, Mutter

Kann leichter akzeptieren, dass sie ihren Sohn nicht beeinflussen kann: „es ist sein Leben“. KG 5
Bindungsgestörte Patientin mit Familiengeschichte von Gewalt über mehrere Generationen. Wiederkehrende Träume, die eigene Mutter brutal zu ermorden. Habe sie gepackt und habe sie so gedreht (Geste horizontal um die Achse drehend), sehr sehr schnell, dann habe ich sie losgelassen und an die Wand geklatscht und sie war tot. Variation: Hatte so viel Macht, sie ganz klein zu machen, habe sie an der Kette befestigt. SP
Verlässt ihre Mutter mit 16, überlebt eine Zeit mit Drogenmissbrauch und einen Selbstmordversuch. SP
Erkennt nach Mittelgabe, dass sie ihren Sohn bald nicht mehr erziehen kann, sie wird ihn in ein Internat geben. SP


Hilfsbereitschaft, Mitgefühl

Keine Symptome bekannt (2020)


Stimmungsschwankungen

Plötzlicher Stimmungswechsel. Innere Unruhe. KG


Selbstwert

Keine Symptome bekannt (2020)


Musik, Tanzen, Rhythmus, Periodizität

Weil die Buchhalterin mich wieder verschaukelt hat, fahre ich mit einer Flasche Rotwein zu meiner besten Freundin, um mich abzureagieren – daraus wurden 3 Flaschen. Wir haben beide getanzt, bis 2.00 Uhr morgens. KG 7
Fühle mich etwas gedopt. Musik tut sehr gut!! KG 3
Neue Energie steht mir zur Verfügung. Musik erfreut und entspannt sehr. KG 3
Technomusik zum Tanzen, arabische Musik für Bauchtanz. SP


Spinnenartiges (Klettern, Fliegen, Fallen, Spinnen, Fäden, Seile)

Den ganzen Tag über ein schwebendes Gefühl. KG 13

Angst vor allen Spinnen, vor allem vor den grossen. SP
TR, dass eine riesige Spinne meinen Kopf hält, schwarz, elastisch wie Gummi. Hat mich paralysiert. Als ob meine Energie feststeckt. Die Spinne sitzt auf meinem Hirn, sie dominiert mein Zentrum. Sie ist die Spinnenkönigin, ihr Netz ist sehr gross und unregelmässig. SP
TR von kleiner Spinne vor dem Fenster, die immer grösser wird, so gross wie das Fenster, je mehr Angst ich habe. Kommt herein, attackiert mich. SP


Klaustrophobie, Höhle, Keller, Gewölbe

Keine Symptome bekannt (2020)


Historisches – Science Fiction, Zeit

Keine Symptome bekannt (2020)


Krankheit, Tod

Traum von Vergiftung. KG 5


Farbe (schwarz)

Keine Symptome bekannt (2020)


Zuhause, Reisen

Keine Symptoma bekannt (2020)


Individuelle Themen von Pholcus phalangoides

Zittern: Erst ruhig, dann springt etwas in mir los, fühle mich durchgeschüttelt; als ob Wasser erst ruhig ist und dann zittert, weil es windig ist oder regnet. Eine grosse Veränderung, wenn es anfängt zu zittern. SP
Fühle mich innen durchgeschüttelt. Wie ein ruhiger See, in den man einen Stein hineinwirft. Es entstehen konzentrische Kreise. Danach wird alles wieder normal. Aber wenn ich schon gereizt bin und man dann den Stein hineinwirft, dann geht es: „zzzzzzzzz“: Das Wasser zittert. Spüre das Zittern in Armen und Solarplexus, vielleicht auch in den Beinen, dann spanne ich meinen Kiefer an und verziehe mein Gesicht. SP

Fühle mich plötzlich sehr traurig, niedergeschlagen, deprimiert, ohne besonderen Anlass oder Auslöser, möchte am liebsten weinen, kann es aber nicht; kann mich zu nichts aufraffen. KG 2

Bin nicht mehr ich selbst, nicht in meiner Mitte, beängstigend. KG 2
Verliere in der Gereiztheit die Verbindung zu meinem Zentrum, und die Energie geht in alle Richtungen. SP

Eine gewisse Gleichgültigkeit überfällt mich. KG 7
Habe viel zu tun, aber eine gewisse Ruhe und Gleichgültigkeit stellt sich ein. KG 7
Hab zu nichts Lust. Würde gerne alles stehen und liegen lassen. KG 3
Gleichmut – habe mehr Abstand, nicht so preussisch verbissen, nicht mehr so ehrgeizig. Ich kann es nicht ändern, egal wie es passiert. KG 5
Muss mich zwingen etwas zu tun, sonst ist alles in Ordnung. KG 7
Kann mich zu nichts aufraffen. KG 2

Kann keine bewussten Entscheidungen treffen. SP


ALLGEMEIN- und LOKALSYMPTOME


Schlaf

Bin gar nicht müde, gehe erst um 2.00 ins Bett – kann aber sofort einschlafen. KG 7
Spät ins Bett gegangen (2.00 Uhr). KG 5
 
Bin müde. Wenig und schlecht geschlafen, wegen viel Ärger. KG 7
Guter Schlaf. KG 3
Schlaf intensiv und länger. KG 11
Bleierne Müdigkeit (16.30- 20.00 Uhr). KG 12


Temperatur, Klima

Frostig: KG 2, 3, 7
Abneigung Feuchtigkeit, gerne trockenes Wetter. SP


Rauchen

Keine Symptome bekannt (2020)


Ess- und Trinkverhalten

Leichte Übelkeit nach dem Essen, abends. KG 2
Flaues Gefühl im Magen. KG 3, 5
 
Grosser Appetit. KG 3
Weniger Appetit, was er als angenehm empfindet. KG 11
 
Durst wenig, muss sich zum Trinken zwingen. KG 11


Speisen, Getränke

Verlangen
Kaffee
Obst: Papaya, Mango, Passionsfrucht.
 
Abneigung
Tee


Empfindung von Vergrösserung, Schwellung

Keine Symptome bekannt (2020)


Kopfschmerzen

Sehr viel Ärger verursacht Kopfweh. KG 7
Drückende Kopfschmerzen in der Stirn. KG 3
Erdrückender Kopfschmerz im unteren Hinterkopf; der Kopfschmerz lähmt ihn (2 Tage) KG 11
Dumpfe, diffuse Kopfschmerzen amel. Kaffee. KG 12


Individuelle Allgemein- und Lokalsymptome von Pholcus phalangoides

Innere Unruhe mit Herzklopfen. KG 11
Kurz nach Einnahme leichter Druck in der Herzgegend, in den Bauchraum ausstrahlend. KG 3
Gefühl, als hätte ich mich sehr angestrengt – flatterig, Herzschlag stärker? KG 3
Herzschlag bis in die Kehle, spüre meinen Brustraum. KG 3
Herzklopfen ab und an, auch in Ruhe. KG 11
 
Leichter Druck auf den Augen, Aufwachen mit roten Augen durch geplatzte Äderchen. KG 3
Kleine blutige Punkte im Nasenschleim. KG 2
Viele oberflächliche Krampfadern in der linken Kniekehle. SP
Meine Beine, speziell Knöchel und Unterschenkel, sind ödematös geschwollen. Ein richtiger Abdruck, dort wo die Socken. KG 7
 
Tinnitus, der nach einem Hörsturz vor elf Jahren entstanden ist und jeden Tag ein- bis mehrmals auftrat, ist verschwunden (Heilwirkung). KG 12
 
Starke Geruchsempfindung. Alles riecht erdig, wie Waldboden. KG 12
Wahrnehmung eines stark süsslichen Geruchs – wie Blut. KG 12
Metallischer Geschmack im Mund ist nicht wegzukriegen. KG 7
 
Halsschmerz
mit Gefühl, als ob was auf dem Kehlkopf liegt. Schluckbeschwerden. KG 11
 
Ziehen im Unterbauch. KG 7, 13
Unterleibsschmerzen, als ob alle Unterleibsorgane nach unten rausdrücken, ich mag kaum gehen, es geht etwas besser im Sitzen. KG 2
Ziehen im Unterleib. KG 7
Zyklus unregelmässig mit wehenartigen Schmerzen. SP
Spannungsgefühle und Schmerzen in den Fingern. KG 2
Hände kribbeln, aber nicht unangenehm. KG 7
Wiederholte Nierenentzündung mit starken Schmerzen und viel Blut im Urin. SP
 
Wackelige Beine (Oberschenkel). KG 5
Gefühl, als ob die Arme nach oben fliegen wollen – dem Gefühl nachgegeben – die Arme gingen langsam an der Seite hoch bis knapp über Schulterhöhe. KG 13
 
Vermehrte Absonderungen
Augen tränend. KG 3
Vermehrtes Wasserlassen. KG 13
Zu frühe und heftige Menstruation. Das Blut schwappt nur so aus mir raus. KG 3


ZUR SUBSTANZ


Pholcus phalangoides, Grosse Zitterspinne, Daddy-long-leg-spider
Ordnung: Webspinnen (Aranea)
Familie: Zitterspinnen (Pholcidae)
 
Der Name „Zitterspinne“ leitet sich vom Defensiv-Verhalten dieser Spinnen ab. Fühlen sie sich bedroht, beginnen sie, sich und damit ihr Netz in Schwingung zu versetzen. Dadurch verschwimmt ihr Körper vor dem Hintergrund und sie werden fast unsichtbar (vor den hellen, Wänden in Häusern funktioniert das weniger gut). Die Ausprägung dieses Verhaltens nimmt mit zunehmendem Alter der Tiere und durch Kontakt mit Menschen ab.
 
Die Grosse Zitterspinne entstammt den Subtropen und hat sich von dort aus nahezu weltweit verbreitet. In der Wüste und jenseits des Polarkreises kommt sie nicht vor, ebensowenig in den tropischen Regionen Afrikas. Als ausgesprochene Höhlenart ist sie heute in fast jedem Gebäude, besonders in Kellern, zu finden.
 
Ihr graubraun gemusterter Körper ist stabförmig, Männchen werden um die sechs, Weibchen selten bis zu zehn Millimeter lang. Wegen ihrer bis zu fünf Zentimeter langen Beine wird sie, oft mit Weberknechten (Opiliones) verwechselt. Im Gegensatz zum ungegliedert erscheinenden Körper der Weberknechte, ist der Körper der Zitterspinnen, deutlich in Vorderkörper (Prosoma) und Hinterleib (Opisthosoma) untergliedert.
 
Die Grosse Zitterspinne ernährt sich hauptsächlich von kleineren Tieren wie Fliegen, Mücken oder Kellerasseln, lediglich bei anhaltendem Nahrungsmangel auch von Artgenossen. Sie kann aber durch ihre spezielle Fangtechnik selbst die grösseren Winkelspinnen (Tegenaria) überwältigen. Das Netz der ecribellaten Spinne ist ein unregelmässiges und lockeres Gewebe und besitzt nicht-klebrige Fäden, die extrem elastisch und dauerhaft wirksam sind. Hat die Spinne durch die Erschütterungen im Netz Beute wahrgenommen, läuft sie darauf zu und webt sie mit weiteren Fesselfäden ein.
 
Im Gegensatz zu den cribellaten Spinnen wird die Beute nicht mit Hilfe einer feinen Fangwolle gefangen. Stattdessen können ecribellate Spinnen die Fangfäden mit Tröpfchen einer klebrigen Substanz benetzen, die parallel zum eigentlichen Faden aus benachbarten Drüsenöffnung abgesondert wird. Die Beute verheddert sich nicht in den Einzelfäden, sondern bleibt an ihnen kleben.
Für den Bau von Netzen erzeugen ecribellate Spinnen einen anderen Fadentyp. Dieser ist meist deutlich kräftiger und nicht mit Leim benetzt. Mit diesen Fäden baut die Spinne die tragende Struktur des Netzes. Wenn sie sich durch das Netz bewegt, greift sie ausschliesslich diese Fäden, da sie an den klebenden Fangfäden auch selbst festkleben würde.
 
Weibchen können bis zu drei Jahre alt werden, Männchen sterben in der Regel früher. Grosse Zitterspinnen sind ganzjährig paarungsbereit. Das Weibchen legt im Durchschnitt etwa 20 Eier, die in einen dünnen Kokon eingesponnen und vom Muttertier so lange mit sich herumgetragen werden, bis die Jungen schlüpfen. Es wird demnach in gewissem Umfang Brutfürsorge betrieben. Die Jungen bleiben nach dem Schlüpfen noch kurze Zeit im Kokon, bevor sie die Mutter verlassen und auf sich allein gestellt sind. Wikipedia


QUELLEN