EUPHRASIA OFFICINALIS


WORUM GEHT ES?

Euphrasia reagiert empfindlich, wenn sie mit den Händen arbeiten, richtig zupacken muss. Sie fühlt sich leicht als Sklavin oder wie im Krieg. Sie sieht keinen Sinn in der täglichen Auseinandersetzung mit materiellen Dingen, hat dasGefühl, nicht mehr über den Berg zu sehen, den Überblick verloren zu haben. Dies kann z.B. beim Umzug, bei der Inventur, bei der Auflösung von Nachlässen geschehen, die Gegenstände scheinen die Herrschaft zu übernehmen. Umgekehrt kann sie – womöglich aus Angst vor Armut – zum Messi werden. Dann lässt sie willenlos zu, dass die Gegenstände ihren Lebensraum immer mehr einschränken.

Im Schulalter (dem die Scrophulariaceae* von Yakir zugeordnet werden), muss der Mensch lernen, sich mit den ihn umgebenden Dingen auseinanderzusetzen, sie zu ordnen und zu bearbeiten. Konkrete Arbeit oder physische Anstrengung erlebt er oft als Zwang. Sein Interesse gehört eher der Gruppe, dem Wir-Gefühl.

Verreibungsprüfung (Ergänzt durch Symptome von Hahnemann, Hering, Mezger, Zeitschrift des Vereins der hom. Ärzte Österreichs) in CH-Pleigne, 2009.

*Yakir, Michal, Die wundersame Ordnung der Pflanzen, Narayana Verlag, Kandern 2019